Korschenbroich: Anzeigegebühr für „große Hunde” – 25,- Euro

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Für die bis­her gebüh­ren­freie Anzeige der soge­nann­ten „gro­ßen Hunde” müs­sen Bürger seit dem 29. Januar 2015 eine Gebühr in Höhe von 25,- Euro zah­len. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. 

Große Hunde“ sind sol­che, die min­des­tens 20 kg Körpergewicht oder eine Widerristhöhe von 40 Zentimetern errei­chen, wenn sie aus­ge­wach­sen sind. Dazu gehö­ren unter ande­rem auch Labradore und Golden Retriever.

Die auf Grund einer Änderung der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung NRW nun zu zah­lende Gebühr wird bei der Anzeige des „gro­ßen Hundes“ beim Ordnungsamt fäl­lig. Für Hundebesitzer, die ihren Hund bereits ange­zeigt haben, ändert sich nichts, die Gebühr wird nicht nach­träg­lich fällig.

Nach den Vorschriften des Landeshundegesetzes des Landes Nordrhein-​Westfalen ist die Anzeige von „gro­ßen Hunden“ ver­pflich­tend. Sollte der Anzeigepflicht nicht nach­ge­kom­men wer­den, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)