Grevenbroich: TiM – Theater im Museum – 1. Halbjahr 2015

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Das vom Fachbereich Kultur in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Landestheater Neuss in 2014 initi­ierte Veranstaltungsprogramm „TiM“ –Theater im Museum“ star­tet im März 2015 in die neue Saison. 

Die indi­vi­du­ell zuge­schnit­tene Reihe wird vom Rhein-​Kreis Neuss bezu­schusst. Veranstaltungsort ist das Museum der Niederrheinischen Seele – Villa Erckens. Im ers­ten Halbjahr erwar­tet die Besucher ein musi­ka­lisch aus­ge­rich­te­tes Portfolio:

Mi., 04. März 2015 

20 Uhr

Reichstagskonfekt“

25 Jahre Mauerfall, 100 Jahre ers­ter Weltkrieg. Das ist mehr als Anlass genug um in den Tiefen deut­scher Identität zu grün­deln. Schließlich haben unsere Nachbarn eine ganz bestimmte Meinung zu deut­schem Humor, deut­schem Essen und uns Deutschen an sich – vor allem im Urlaub.

Sebastian Zarzutzki wird sich gemein­sam mit Christina Schumann nicht nur in deut­schem Liedgut auf Spurensuche bege­ben. Er begrüßt dazu einen äußerst pro­mi­nen­ten Gast, der gera­dezu majes­tä­tisch Auskunft geben kann zum Hang der Deutschen zu Paraden, Marschmusik und Uniformen und zu einem Schlüsselmoment der deut­schen Geschichte – den Eintritt in den 1. Weltkrieg. Exklusiv auf der Bühne her­ge­stellt und gereicht wird das 1663 erfun­dene Reichstagskonfekt.


Mi., 13. Mai 2015

20 Uhr

Frühlingsrollen“

Der Frühling ist da! Die Vögel zwit­schern, die Sonne krib­belt, die Hormone haben Hochsaison. Für Herrn Zarzutzki ist das Anlass genug, ein­mal über Lenz und Liebe zu plau­dern. Freuen Sie sich über einen unter­halt­sa­men Abend rund ums Thema Frühlingsgefühle mit Humor, Wissenswertem und Musik. Sebastian Zarzutzki und seine sin­gende Assistentin Sigrid Dispert begrü­ßen dazu einen pro­mi­nen­ten Gast, der bes­tens Auskunft geben kann über Blumen und Blümchen.

Mi., 10. Juni 2015

20 Uhr

Eine Hommage an Léo Ferré“

Léo Ferré war einer der bedeu­tends­ten Chansonniers des zwan­zigs­ten Jahrhunderts. In Frankreich über­aus popu­lär, gilt Ferré hier­zu­lande als Geheimtipp. So wur­den seine Chansons bis­lang kaum ins Deutsche über­tra­gen. Rainer Scharenberg, beglei­tet von Henning Beckmann und Wolfgang Proppe, singt nun eigene Übersetzungen und stellt sei­nem Publikum den fas­zi­nie­ren­den Poeten, Musiker und Anarchisten Léo Ferré vor.

Kartenvorverkauf:

Der Eintritt kos­tet jeweils 10,- Euro. Kartenreservierungen kön­nen ab sofort unter 02181/608–656 oder kultur@grevenbroich.de erfol­gen. Vorverkaufsstellen: Villa Erckens, Am Stadtpark | Schön und Gut, Bahnstraße 3 | Stadtbücherei, Stadtparkinsel

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)