Dormagen: Ausstellung rund um das Thema Beruf und Gesundheit – Lachen hilft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – „Lachen ist die beste Medizin“, heißt es bei einer Ausstellungseröffnung am Montag, 23. Februar, um 18.30 Uhr in der Stadtbibliothek am Marktplatz. 

Die städ­ti­sche Wirtschaftsförderung prä­sen­tiert hier infor­ma­tive Schautafeln rund um das Thema gesun­des Arbeiten auch in stres­si­gen Zeiten. Die Wanderausstellung „Für unsere Arbeit brau­chen wir“ stammt von der Bundesinitiative Gesundheit und Arbeit, in der sich Krankenkassen und die gesetz­li­che Unfallversicherung zusam­men­ge­schlos­sen haben.

Von Tipps zur rich­ti­gen Ernährung und indi­vi­du­el­len Ausgleichsmöglichkeiten bis zur Organisation von Arbeitsplätzen und beruf­li­chen Rahmenbedingungen ent­hält die Ausstellung viele prak­ti­sche Hinweise sowohl für Arbeitgeber als auch die Beschäftigten.

Heiter-​bewegt geht es bei der Eröffnung durch den stell­ver­tre­ten­den Bürgermeister Andreas Behncke zu. So bie­tet das Therapiezentrum Dormagen ein kur­zes Fitnesstraining an, das jeder auch zwi­schen­durch am Arbeitsplatz absol­vie­ren kann. Alle Ausstellungsbesucher sind hier zum Mitmachen eingeladen.

Unter dem Motto „Lachen ist die beste Medizin“ steht anschlie­ßend eine Lesung von Dr. Michael Dörr auf dem Programm. Hauptberuflich ist er Leiter des Gesundheitsamtes beim Rhein-​Kreis Neuss, aber auch als „Lesearzt“ hat er sich einen Namen gemacht. „Ein wesent­li­ches Element zur Gesundheitsförderung ist auch der Humor“, emp­fiehlt Dr. Dörr. Daher sam­melt er bereits seit Jahren skur­rile und lus­tige Literaturstücke, die er in sei­ner Lesung vor­stellt. „Wenn die Teilnehmer mit einem Schmunzeln den Raum ver­las­sen, habe ich mein Ziel erreicht: näm­lich zum Wohlbefinden jedes ein­zel­nen Besuchers bei­zu­tra­gen“, so Dr. Dörr.

Parallel zu der Ausstellung stellt die Volkshochschule Dormagen ihre Kurse aus dem Bereich Arbeitsleben und Arbeitsgesundheit vor. So kön­nen die Teilnehmer bei der VHS die Kunst des „Nein-​Sagens“ zur Vorbeugung gegen beruf­li­che Überbelastungen erler­nen. Ebenso wer­den Kommunikationstechniken ver­mit­telt, mit denen man Konflikte abbauen oder unge­recht­fer­tigte Angriffe ins Leere lau­fen las­sen kann. Entspannungsübungen am Arbeitsplatz oder Meditationen gegen Stress gehö­ren eben­falls zum Programm der VHS.

Die Ausstellung ist bis zum 28. Februar wäh­rend der übli­chen Öffnungszeiten der Stadtbibliothek zu besich­ti­gen. Zu der Ausstellungseröffnung wer­den Anmeldungen per E‑Mail an wirtschaftsfoederung@stadt-dormagen.de, per Fax an 02133/257–406 oder tele­fo­nisch unter 257–436 erbeten.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)