Dormagen: Schwerer Verkehrsunfall L380PKW liegt auf Seite – Fahrer kei­nen Führerschein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-Nievenheim – Gegen ca. 09.40 Uhr ereignete sich auf der Landstraße 380, zwischen Dormagen Nievenheim und Neuss Allerheiligen ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen.

2015-02-10_Dor_vup_l380_012Im Unfallverlauf, an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren, kippte ein PKW Hyundai auf die Beifahrerseite um. Der zweite beteiligte PKW, ein Ford Kombi, kam schwer beschädigt in einem angrenzenden Feld zum stehen.

Wie genau sich der Unfallverlauf ereignete, werden die Ermittlungen der Polizei ergeben. Es wurden mehrere Personen verletzt. Zur Art und Schwere der Verletzungen können zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden.

Vorort waren drei Rettungswagen, Feuerwehr und Polizei. Die L380 wurde für die Unfallaufnahme, in diesem Bereich, voll gesperrt.

Weitere Infos folgen

Neuss-Allerheiligen (ots) - Am Dienstagvormittag (10.02.) kam es auf der Landstraße 380 zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen leichte Verletzungen erlitten.

Gegen 09:35 Uhr war der 38-jährige Fahrer eines Ford Focus auf der Landstraße 380 aus Richtung Allerheiligen in Fahrtrichtung Nievenheim unterwegs. Im Bereich einer Kurve überholte er einen vor sich fahrenden Traktor. Nach seinen Angaben, bemerkte er während des Überholvorgangs, dass ihm eine Hyundai Geländelimousine aus Richtung Nievenheim entgegen kam.

Der Fordfahrer versuchte nun zügig vor dem Traktor einzuscheren, geriet dabei auf den Grünstreifen und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. Dabei touchierte er den entgegenkommenden Hyundai, der durch die Wucht auf die Seite kippte. Der Ford kam im angrenzenden Feld zum Stillstand. Ersthelfer kümmerten sich um die drei leichtverletzten Insassen (17 bis 52 Jahre alt) des Geländewagen, die anschließend mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren wurden.

Der 38-jährige Dormagener, der nach eigenen Angaben nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sei, blieb unverletzt. Das Zentrale Unfallaufnahmeteam der Neusser Polizei unterstützte die Unfallaufnahme.

Die Landstraße blieb währenddessen gesperrt, auslaufende Betriebsmittel entsorgte die Feuerwehr Dormagen. Beamte des zuständigen Verkehrskommissariats haben die weiteren Ermittlungen übernommen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)