Dormagen: Vor dem Rathaus wird wie­der geschunkelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – „Et jeht wid­der loss“, heißt es an Weiberfastnacht auf dem Rathausplatz. Um 10.30 Uhr star­tet dort das Programm der Straßenkarnevalseröffnung. 

Mit dabei sind die Karnevalsgesellschaften aus Delhoven, Delrath, Hackenbroich, Gohr, Zons und Dormagen-​Mitte. Sie prä­sen­tie­ren nicht nur ihre Tollitäten auf der Bühne, son­dern las­sen es auch mit ihren Tanzcorps kräf­tig krachen.

Für Schunkelstimmung sor­gen außer­dem die Gohrer Bergpiraten, die Gruppe „Mundgerecht“ und Peter Pick am Piano. Um 11.11 Uhr gibt Bürgermeister Erik Lierenfeld auf dem Rathausbalkon den Stadtschlüssel an die Jecken ab. Alle Karnevalisten ver­ei­nen sich dann auch im Gedenken an den plötz­lich ver­stor­be­nen Stürzelberger Prinzen Karl-​Josef Corsten.

Die KG Rot-​Weiß Stürzelberg nimmt des­halb in die­sem Jahr nicht an der Straßenkarnevalseröffnung teil. Organisiert wird die Feier gemein­sam von der städ­ti­schen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und der KG Ahl Dormagener Junge.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)