Neuss: Jröne Meerke – Saug-​Kehrwagen Trilo besei­tigt Gänsekot und Unrat

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Heute,  am Montag den 02.02.2015, wurde der versammelten Neusser Presse die neue Spezialreinigungsmaschine vorgestellt. Mit deren Hilfe soll der Grünbereich des Jröne Meerke von Gänsekot und Unrat effektiv befreit werden.

2015-02-02_Ne_jroene-meerke_kehrwagen_011Im Beisein von Frau Vogt-Sädler, Leiterin des Amtes für Umwelt und Stadtgrün, drehte der Saug-Kehrwagen seine ersten Runden. Die Wirkung dieser "Reinigungsarbeit" war jedoch nicht unbedingt das, was sich vielleicht Frau Vogt-Sädler versprochen hat.

Deutliche Spuren von Rädern, die aufgrund der Einsatzörtlichkeit schon sehr breit bemessen wurden, waren auf dem Untergrund zu erkennen.

Die rotierenden Kunststoffbürsten nahmen nicht nur auf der Wiese liegenden Kot und Unrat auf, sondern in Teilbereichen ebenfalls die Wiese selber.

2015-02-02_Ne_jroene-meerke_kehrwagen_018Die Demonstration erfolgte auf einer relativ ebenen Fläche. Es ist daher gut vorstellbar, was das Gerät "anrichtet", wenn selbiges im Uferbereich eingesetzt würde.

Binnen kürzester Zeit nähme die ohnehin stark beanspruchte Bepflanzung irreparable Schäden.

Nach der heutigen Demonstration ist eines klar geworden: Dieses Gerät ist für den gewünschten Zweck, an der Örtlichkeit Jröne Meerke, völlig ungeeignet.

Mag die Idee im Ansatz gut und richtig sein, die Umsetzung ist in diesem Fall völlig fehlgeschlagen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)