Neuss: Weck” den Künstler in Dir – Open house in der Alten Post

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Reicht mein schauspielerisches Talent für die Bühne? Kann ich wirklich so gut zeichnen, wie Oma immer sagt? Ist die Zeit reif für meine eigene Modelinie an der Näh­maschine? Kann Kunst mein Beruf werden?...

Wer sich solche Fragen stellt, ist von Donnerstag bis Samstag, 5. bis 7. Februar 2015, im Kulturforum Alte Post genau an der richtigen Adresse. Die Schule für Kunst und Theater öffnet ihre Türen und zeigt, wie vielfältig und umfassend ihr kreatives Angebot ist – gerich­tet an ganz junge bis recht reife Menschen.

Am Donnerstag ab 18 Uhr werden die Kunstwerke des zurück­liegenden Semesters gezeigt und Informationen zum Sommer­semester 2015 gegeben. Dabei kann man prima auf Tuchfüh­lung gehen. Hans Ennen-Köffers, Leiter der Alten Post, und Klaus Richter (verantwortlich für den Bereich Bildende Kunst) eröffnen die Ausstellung und beantworten ebenso wie die Do­zenten, die sich auf ein Kennenlernen mit ihren künftigen Kursteilnehmern freuen gerne Fragen. Die Ausstellung ist auch am Freitag von 9 bis 17 Uhr, Samstag von 14 bis 18 Uhr und Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

An Theaterbegeisterte und jene, die es noch werden wollen, richtet sich ein Angebot am Freitag um 20 Uhr. Dann zeigt das Kinder- und Jugendensemble das Stück "Play Turandot" von Franzi Klingelhöfer. Beim Schnuppern der Bühnenluft kann man sich gut überlegen, ob es nicht toll wäre, im nächsten Jahr selbst bei einer Inszenierung in diesem oder einem anderen Ensemble des Hauses mitzuwirken.

„Open Class“ heißt es am Samstag von 15 bis 18 Uhr für alle Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer ab 17 Jahren – egal ob aus dem darstellenden oder bildenden Bereich des Hauses – die einen Einblick in neue künstlerische Möglichkeiten gewin­nen möchten. Die Dozentinnen Chris Parker, Petra Kuhles und Susanna Weber bieten ein komprimiertes Übungsprogramm aus Körpertraining, Atem- und Stimmübungen sowie Improvisa­tionen an. Chris Parker gibt zunächst mit gezielten Übungen ei­nen Einblick in das Programm F.E.A.D., das im kommenden Semester auch den Kursteilnehmenden aus dem Bildenden Be­reich kostenfrei zur Verfügung steht.

F.E.A.D. ist der Einstieg in die bewusste Wahrnehmung körperlicher Ausdrucksmöglich­keiten, die Grundlage für jede performative Auseinanderset­zung ist. Ergänzende Übungen helfen dabei, die Atembewe­gung im Körper zu erfahren und zu spüren, ob und wo Atem festgehalten wird. Im nächsten Schritt kann man mit dem Atem Anspannungen im Körper lösen und somit der Stimme Raum und Klang verschaffen. Nach diesem Warm-Up sind gute Grundlagen für die nachfolgenden Improvisationen geschaffen, in denen es mit viel Fantasie um die Sprengung von szenischen Grenzen geht. Zu diesem Übungsprogramm sind auch externe Gäste nach Voranmeldung herzlich willkommen. Alle sollten dazu bequeme Kleidung und Sportschuhe mitbringen.

Ab 18 Uhr gibt es am Samstag dann Berufsberatungen zu künstlerischen Berufen im Vortragsraum auf der ersten Etage. Dozenten aus allen Fachbereichen geben Informationen zu Berufsfeldern, Ausbildungsmöglichkeiten, Zugangsvoraus-setzungen und beruflichen Perspektiven. Weitere Infos gibt es unter www.altepost.de im Internet.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.