Grevenbroich: Fernweh-​Vortrag über Marokkos Süden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Grevenbroich – Zur nächsten Veranstaltung der Reihe Fernweh – Geschichten von Länder und Menschen lädt die Stadtbücherei am Dienstag, 24. Februar, 19.30 Uhr ein.

Martina Deckmann und Elke Wowra berichten von ihrer eindrucksvollen Reise durch Marokkos großen Süden im November letzten Jahres. Gezeigt werden Eindrücke aus dem Dades Tal mit seinen malerischen Kasbahs, den Oasengärten mit Dattelpalmen, Obstbäumen und Gemüsefeldern, die aussehen wie grüne Inseln in einer braunen Wüste, fruchtbar nur durch ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem und von grandiosen Felsenschluchten, die durchwandert wurden.

Zu sehen ist die einzigartige Landschaft des Atlasgebirges mit ihren interessanten Farbkontrasten, den rotleuchtenden Felsen und schneebedeckten Gipfeln. Auch von den Erlebnissen und Eindrücken einer dreitägigen Tour mit den Tuaregs in die Einsamkeit der Sanddünen der Sahara wird berichtet.

Nach einer abenteuerlichen und kurvenreichen Fahrt über den 2.093 m hohen Gebirgspass Tizi n’Test wird als letzte Station der Reise die Königsstadt „Marrakesch“ mit ihrem bunten und lebhaften Platz Djemaa el Fna und den beeindruckenden Souqs besucht.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, Spenden für den Förderverein sind willkommen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.