Dormagen: Rat befasst sich mit Aktionsplan für mehr Miteinander

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Eine gemein­same Erklärung gegen extre­mis­ti­sche Bestrebungen und für mehr gesell­schaft­li­ches Miteinander in Dormagen will der Stadtrat in sei­ner Sitzung am Dienstag, 10. Februar, um 17.30 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses beschlie­ßen.

Auch ein Aktionsplan soll dazu ent­wi­ckelt wer­den. Weitere Themen sind die Zweiwohnungssteuer, ein Monitoring für die Stadtteile Hackenbroich und Horrem, die Einrichtung eines Online-​Petitionsportals und die Gründung einer Haushaltskonsolidierungskommission.

Ebenso geht es um den Bebauungsplan für den Bereich Am Krausberg/​Hindenburgstraße in Nievenheim. Zu Beginn bie­tet Bürgermeister Erik Lierenfeld eine Einwohnerfragestunde an.

Die kom­plette Tagesordnung der Sitzung mit allen öffent­li­chen Drucksachen kann auf www​.dor​ma​gen​.de im „Bürgerservice“ unter „Stadtrat online“ her­un­ter­ge­la­den wer­den.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)