Kaarst/​Neuss: Weniger Doppelzüge bei der Regiobahn S28 – Weniger Plätze

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss/​Kaarst – Bei der Regiobahn wird es am Montag, 02. Februar 2015 erneut weni­ger Doppelzüge ein­ge­setzt. Es ste­hen vor­über­ge­hend nicht aus­rei­chend Fahrzeuge zur Verfügung.

Da aktu­ell bei zwei Fahrzeugen die betrieb­li­che Hauptuntersuchung durch­ge­führt wer­den muss und ein wei­te­res Fahrzeug für tech­ni­sche Umbaumaßnahmen benö­tigt wird, muss ein Doppeltraktionsumlauf geschwächt werden.

Auf Grundlage der vor­lie­gen­den Auswertung der Fahrgastzählung 2014 wird die Regiobahn Fahrbetriebsgesellschaft mbH den Umlauf 05:04 Uhr (Abfahrt Kaarster See) bis 09:58 (Ankunft Mettmann Stadtwald) schwächen.

Dieser Umlauf wird dann nicht mehr mit zwei anein­an­der gekup­pel­ten Fahrzeugen son­dern ledig­lich ein­zeln ver­keh­ren, so dass sich die Kapazität von rund 400 Steh- und Sitzplätzen auf 200 Steh- und Sitzplätzen redu­zie­ren wird.

Die Regiobahn Fahrbetriebsgesellschaft mbH wird alles dafür tun, dass sich die unan­ge­nehme Situation im Sinne der Fahrgäste im Tagesverlauf nor­ma­li­siert und zur Hauptverkehrszeit die gewohn­ten Doppeltraktionsfahrten durch­ge­führt wer­den kön­nen“, erklärt Daniel Prüfer, Mitarbeiter der Regiobahn.

Wir möch­ten uns im Vorfeld bei unse­ren Fahrgästen für die Unannehmlichkeiten durch die not­wen­dige Kapazitätsreduzierung entschuldigen“.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)