Einbrecher kamen tags­über – Drei Frauen in Tatortnähe beobachtet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Grevenbroich, Jüchen, Kaarst (ots) – In Neuss, an der Vereinsstraße, ver­nahm eine Anwohnerin am Montag (26.01.), gegen 18:30 Uhr, Geräusche aus dem Hausflur.

Als sie nach­sah, war der Täter schon geflüch­tet. Zuvor hatte er eine Tür auf­ge­he­belt und die Räume im Obergeschoss nach Wertgegenständen durch­sucht. Bei dem ange­rich­te­ten Durcheinander konnte die Geschädigte nicht auf Anhieb fest­stel­len, was gestoh­len wurde.

An der Ramrather Straße in Grevenbroich-​Neukirchen hebel­ten Unbekannte die Terrassentür eins Zweifamilienhauses aus der Verankerung. In der Erdgeschosswohnung durch­wühl­ten sie Schränke und sogar Betten und ent­ka­men uner­kannt mit Bargeld. Die Tat ereig­nete sich am Montag (26.01.), zwi­schen 14:30 und 20:10 Uhr.

Während sich die Eigentümer eines Hauses an der Neuenhovener Straße in Jüchen-​Gierath am Montag (26.01.), gegen 16:15 Uhr, im Wohnzimmer auf­hiel­ten, ver­schaff­ten sich Diebe Zutritt zum Haus und ent­wen­de­ten Bargeld aus einem Portemonnaie. Die Bewohner wur­den auf­merk­sam, als sie die eigene Haustür ins Schloss fal­len hörten.

Ein Stück wei­ter die Straße hin­un­ter erblick­ten sie drei Frauen, die schnel­len Schrittes in Richtung Ortsmitte und über den Gierather Friedhof weg­gin­gen. Die Frauen mach­ten einen gepfleg­ten Eindruck und waren modern geklei­det, konn­ten aber dar­über hin­aus nicht genauer beschrie­ben werden.

Nur etwa 600 Meter ent­fernt stell­ten Anwohner der Beethovenstraße am sel­ben Tag, gegen 19 Uhr, den Einbruch in ihr Haus fest. Unbekannte hat­ten die Terrassentür auf­ge­he­belt und Kleidung, sowie eine Uhr gestoh­len. Vermutlich lag die Tat höchs­tens andert­halb Stunden zurück. Ein Zusammenhang zwi­schen den bei­den Einbrüchen im Stadtteil Gierath kann nicht aus­ge­schlos­sen werden.

Auch in Kaarst hebel­ten Täter eine Terrassentür auf und dran­gen so in einen Bungalow an der Böcklingstraße ein. Sie stah­len Schmuck und Geld. Der Einbruch geschah am Montag (26.01.), zwi­schen 11:30 und 16:20 Uhr.

Die Polizei sucht Zeugen, die ver­däch­tige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit einer der Taten gemacht haben. Auch Hinweise zu den drei Frauen, die in Jüchen in der Nähe eines Tatortes beob­ach­tet wur­den, nimmt das zustän­dige Kommissariat gerne unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)