Dormagen: Raub in S‑Bahn 11 – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Samstag (24.01.), gegen 23:36 Uhr, stieg ein 21-​jähriger Dormagener am Kölner Hauptbahnhof in die S‑Bahn der Linie 11 ein und fuhr in Richtung Düsseldorf Flughafen. 

Der junge Mann befand sich mit zwei wei­te­ren Fahrgästen in einem Abteil. Kurz vor der Haltestelle Dormagen-​Nievenheim stand er auf, um dort aus der Bahn aus­zu­stei­gen. Plötzlich spürte er einen Schlag im Nacken.

An das, was danach geschah, konnte sich der 21-​Jährige nicht mehr erin­nern. Er kam erst in Düsseldorf wie­der zu sich und bemerkte, dass sein Mobiltelefon und sein Portemonnaie weg waren. Für die Tat kom­men, nach sei­ner Aussage, nur die bei­den Männer im Bahnabteil in Frage, die der Geschädigte wie folgt beschreibt:

  • Der Jüngere von bei­den (etwa 21 bis 23 Jahre alt) war kom­plett schwarz geklei­det und trug ein schwar­zes Basecap, über das er eine Kapuze gezo­gen hatte.
  • Er war schmal gebaut und sprach in einer aus­län­di­schen Sprache mit dem ande­ren Tatverdächtigen.
  • Sein etwa 35 Jahre alter Begleiter war kräf­tig gebaut, hatte kurze, schwarze Haare und war eben­falls dun­kel gekleidet.

Der Dormagener erstat­tete Strafanzeige bei der Polizei, die nun ermit­telt und Zeugen sucht, die die Tatverdächtigen wohl­mög­lich beim Verlassen der S‑Bahn 11 beob­ach­tet haben. Hinweise bitte an die 02131–3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)