Grevenbroich/​Meerbusch: Apothekeneinbrecher festgenommen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich /​Meerbusch (ots) – Im Dezember 2014 musste sich die Polizei im Rhein-​Kreis mit meh­re­ren Apothekeneinbrüchen befas­sen. Wir berich­te­ten u. a. mit unse­rer Pressemitteilung vom 16.12.2014 über zwei Taten in Grevenbroich.

Am 14.12.2014 kon­trol­lierte die Dortmunder Polizei gegen 07.00 Uhr einen Opel, der mit zwei Personen besetzt war. Es stellte sich her­aus, dass der 34-​jährige Autofahrer betrun­ken war. Außerdem fan­den die Beamten ein I‑Pad, das bei einem Einbruch am 14.12.2014 in einer Grevenbroicher Apotheke an der Bahnstraße ent­wen­det wor­den war.

Am 21.01.2015 wur­den die bei­den Männer von der Düsseldorfer Polizei dabei beob­ach­tet, wie sie nach einem Einbruch in eine Apotheke einen Tresor in einen schwar­zen Mercedes einluden.

Nach den vor­läu­fi­gen Festnahmen konnte ermit­telt wer­den, dass das 34 und 28 Jahre alte Duo im Kreisgebiet für Einbrüche in Apotheken auf der Poststraße in Grevenbroich-​Wevelinghoven, auf der Bahnstraße in Grevenbroich und auf der von-​Porten-​Straße in der Grevenbroicher Südstadt in Frage kommt.

Weiterhin wird den Tatverdächtigen vor­ge­wor­fen, wei­tere Einbrüche ver­sucht zu haben. Die Tatorte, bei den es beim Einbruchsversuch geblie­ben ist, waren Apotheken am Ostwall in Grevenbroich, an der Hauptstraße und an der Uerdinger Straße in Meerbusch Lank.

Zur Beute gehör­ten im Rhein-​Kreis Neuss unter ande­rem Bargeld, I‑Pads, kos­me­ti­sche Artikel, Medikamente und Blutdruckmessgeräte. Die Festgenommenen befin­den sich in Untersuchungshaft.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)