Neuss: Roundabout im Romaneum

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der tem­pe­ra­ment­volle Chor Roundabout singt seit über 16 Jahren Jazz, Pop, Grooves und Songs unter der Leitung von Anne Hartkamp. 

Die nächs­ten bei­den Konzerte fin­den am Freitag, 30. Januar 2015, um 20 Uhr und am Sonntag, 1. Februar 2015, um 17 Uhr im Romaneum statt.

Mit einem weit gespann­ten Bogen von Repertoire und Stimmungen, bekann­ten und unbe­kann­ten Stücken und immer wie­der frisch und begeis­ternd singt sich der Chor in die Herzen des Publikums. Mit über 60 Sängerinnen und Sängern prä­sen­tiert Roundabout im Pauline-​Sels-​Saal sein aktu­el­les Programm.

Das Publikum hatte dabei die Möglichkeit, zwi­schen zwei Aufführungsterminen zu wäh­len, so dass bei einer Größe des Pauline-​Sels-​Saals für rund zwei­hun­dert Zuschauer alle Fans des Jazz- und Pop-​Chores auf ihre Kosten kom­men und die leben­dige Performance haut­nah erle­ben kön­nen. Größtenteils von Anne Hartkamp spe­zi­ell für den Chor arran­giert, erhal­ten die Songs, Chansons und Lieder einen typi­schen ori­gi­nel­len Roundabout-​Sound, der seit Jahren zum Markenzeichen des Chores gehört, teils a‑cappella gesun­gen oder ver­siert beglei­tet von Ralph Rotzoll am Flügel.

Im Vorprogramm mit dabei: Frisches Fis, ein gemisch­tes Ensemble: Vier Frauen und vier Männer, haben sich 2011 bei einem Sommer-​Chorworkshop ken­nen­ge­lernt und musi­ka­lisch zu einem Projekt-​Ensemble zusam­men­ge­fun­den. Sie sin­gen Jazz- und Popsongs im a‑capella-​Gewand und manch­mal ist auch das eine oder andere Volkslied dabei.

Karten zu 8,80 Euro, ermä­ßigt 5,50 Euro, gibt nur noch für Freitag in der Tourist-​Info beim Rathaus und an der Abendkasse, soweit noch verfügbar.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)