Neuss: Trickdiebinnen über­rum­peln Seniorin

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Unter einem Vorwand ver­schaff­ten sich zwei Trickdiebinnen Zutritt zur Wohnung einer Seniorin an der Neusser Weyhe. 

Am Samstag (17.01.), gegen 14:15 Uhr, klin­gelte es an ihrer Wohnungstür. Eine Frau, die angab von der Kirchengemeinde zu sein, bat um Einlass. Als sie in der Küche Platz genom­men hat­ten, bemerkte die Wohnungsinhaberin eine zweite Person, die unbe­merkt ein­ge­tre­ten war.

Misstrauisch gewor­den, ver­suchte sie die bei­den frem­den Frauen der Wohnung zu ver­wei­sen. Plötzlich ent­fal­tete die ältere der bei­den ein Betttuch, ver­deckte der Seniorin damit die Sicht und schubste sie in Richtung Küchenstuhl.

Nachdem die bei­den Frauen das Mehrfamilienhaus ver­las­sen hat­ten, stellte die 89-​Jährige fest, dass Bargeld fehlte.

  • Nach der Beschreibung der Geschädigten, han­delte es sich um zwei Frauen, eine etwa 50 die andere circa 30 Jahre alt.
  • Die ältere der bei­den war kor­pu­lent und mit einer schwar­zen Mütze und einem Kamelhaarmantel hoch­wer­tig bekleidet.
  • Von der Jüngeren ist bekannt, dass sie dunkle Haare hatte und geschminkt war.
  • Beide spra­chen Deutsch und ihr Aussehen wurde als mit­tel­eu­ro­pä­isch bezeichnet.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und sucht Zeugen, die Angaben zu den bei­den tat­ver­däch­ti­gen Frauen machen kön­nen. Hinweise bitte an die 02131–3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)