Meerbusch: Tatverdächtiger nach ver­such­tem Autoaufbruch nach Zeugenhinweis gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Der Halter eines Kia Geländewagen beob­ach­tete am Freitagabend (16.01.), gegen 21:30 Uhr, eine ver­däch­tige männ­li­che Person in Büderich „Am Wald”. 

Der Unbekannte war ihm auf­ge­fal­len, nach­dem an sei­nem Auto mehr­fach die Alarmanlage ein­setzte. Als er sei­nen Wagen über­prüfte, ent­deckte er zwi­schen Beifahrertür und Rahmen einen Holzkeil.

Polizeibeamte konn­ten den Tatverdächtigen, einen 37-​Jährigen aus Düsseldorf, wenige Augenblicke spä­ter stel­len. In sei­nem Rucksack stell­ten die Ordnungshüter diver­ses Aufbruchwerkzeug, dar­un­ter auch eine Brechstange, sicher.

Der 37-​Jährige wurde vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Beamte des Fachkommissariats haben die wei­te­ren Ermittlungen über­nom­men. Der Verdächtige strei­tet die Tat bis­lang ab.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)