Neuss: Jubilarehrung wür­digt ins­ge­samt 635 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Feuerwehr Neuss ist eine tra­di­ti­ons­rei­che Organisation (gegrün­det 1881) und lebt von ihren Mitgliedern und deren lang­jäh­ri­gem Engagement. Joachim Elblinger, Leiter der Feuerwehr Neuss, dankte herz­lich den Kameraden für ihren Dienst. 

Ob jun­ger Bursche in Sturm und Drang, Routinier mit ent­spre­chen­der Ruhe, alter Hase mit Geschichten von Früher oder geschätz­ter Kamerad der Alters- und Ehrenabteilung:

2015-01-17_Ne_FW_Ehrenkreuz-Silber
Ehrenkreuze in Silber. Fotos(2): Feuerwehr

Wir brau­chen und schät­zen sie alle! Auch der stell­ver­tre­tende Neusser Bürgermeister, Herr Reiner Breuer, dankte per­sön­lich und im Namen von Rat und Verwaltung für geleis­tete Arbeit und hob die Anstrengungen des ver­gan­ge­nen Jahres her­vor. Gerade bei Einsätzen nach dem Pfingststurm Ela und beim Großbrand im Neusser Hafen –bei bei­den Einsatzlagen wurde Vollalarm für alle Löschzüge ausgegeben- habe die Freiwillige Feuerwehr ihre Leistungsfähigkeit bewiesen.

Auf ins­ge­samt 635 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr brach­ten es die 16 an die­sem Freitag auf der Jubilarehrung der Feuerwehr Neuss aus­ge­zeich­ne­ten Kameraden.

Lob und Anerkennung sind daher in vie­len Einsatzstunden und Fortbildungen wohl ver­dient und führ­ten zu Ehrungen des Verbands der Feuerwehren NRW, der Verbands der Feuerwehren im Rhein-​Kreis Neuss und Präsenten der Feuerwehr Neuss.

Jubilare
Jubilare

Für 25-​jährige aktive Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr konn­ten im Auftrag des Innenministers NRW durch den stell­ver­tre­ten­den Bürgermeister der Stadt Neuss, Herrn Reiner Breuer, vier Kameraden mit dem Feuerwehr-​Ehrenzeichen des Landes NRW in Silber geehrt werden:

Brandinspektor Carsten Bienefeld (LZ Hoisten), Hauptbrandmeister Michael-​Volker Both (LZ Stadtmitte), Hauptbrandmeister Bernd Wachendorf (LZ Uedesheim) und Unterbrandmeister Manfred Winands (LZ Stadtmitte).

Für 35-​jährige Dienstzeit wur­den Hauptbrandmeister Rolf-​Peter Macherey (LZ Holzheim) und Oberbrandmeister Wilfried Wißkirchen (haupt­amt­lich) mit dem Feuerwehr-​Ehrenzeichen des Landes NRW in Gold geehrt.

Auf 40 Jahre Mitgliedschaft brach­ten es Hauptbrandmeister Günter Hönings (LZ Holzheim), Unterbrandmeister Johann Offer (LZ Holzheim), Brandinspektor Reinhold Keuchel (LZ Grefrath), Hauptbrandmeister Heinz Schnitzler (haupt­amt­lich) und Oberbrandmeister Manfred Späth (haupt­amt­lich) und wur­den dafür vom Vorsitzen des Verbands der Feuerwehren im Rhein-​Kreis Neuss, Herrn Stefan Meuter, geehrt.

Vor einem hal­ben Jahrhundert tra­ten die Kameraden Hauptbrandmeister Karl-​Heinz Goebel (LZ Grefrath), Oberfeuerwehrmann Hans-​Heinrich Hamacher (LZ Norf), Oberfeuerwehrmann Klaus Matheisen (LZ Stadtmitte) und Oberfeuerwehrmann Rudolf Zwaagstra (LZ Norf) der Feuerwehr bei. Auch dies fand Anerkennung durch Stefan Meuter und Joachim Elblinger.

Spitzenreiter an die­sem Abend war Brandmeister Heinrich Hartstein (haupt­amt­lich), der 1949 zunächst in den Löschzug Grimlinghausen ein­trat und spä­ter zur haupt­amt­li­chen Wache wech­selte. Für 65-​jährige Mitgliedschaft wurde er ver­dient geehrt. Vieles hat sich seit sei­nen Anfängen in der Feuerwehr ver­än­dert, jedoch kommt es nach wie vor beson­ders auf eines an: Engagierte Mitglieder.

Die 16 geehr­ten Kameraden ste­hen für eine Organisation von an die 400 Einsatzkräften, ca. 100 Kameraden in der Ehrenabteilung und wei­te­ren in der Jugendfeuerwehr, die sich für die Sicherheit der Neusser Bürger und Betriebe einsetzen.

25-​jährige aktive Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr:

  • Brandinspektor Carsten Bienefeld (LZ 16)
  • Hauptbrandmeister Michael-​Volker Both (11)
  • Hauptbrandmeister Bernd Wachendorf (13)
  • Unterbrandmeister Manfred Winands (11)

35-​jährige aktive Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr:

  • Hauptbrandmeister Rolf-​Peter Macherey (17)
  • Oberbrandmeister Wilfried Wißkirchen (HA)

40-​jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr:

  • Hauptbrandmeister Günter Hönings (17)
  • Unterbrandmeister Johann Offer (17)
  • Brandinspektor Reinhold Keuchel(18)
  • Hauptbrandmeister Heinz Schnitzler (HA)
  • Oberbrandmeister Manfred Späth (HA)

50-​jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr:

  • Hauptbrandmeister Karl-​Heinz Goebel (18)
  • Oberfeuerwehrmann Hans-​Heinrich Hamacher (14)
  • Oberfeuerwehrmann Klaus Matheisen (11)
  • Oberfeuerwehrmann Rudolf Zwaagstra (14)

65-​jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr:

  • Brandmeister Heinrich Hartstein (HA)
(44 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)