Jüchen: Bürgerschützen star­te­ten ins neue Jahr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Mit dem tra­di­tio­nel­len Pokalschießen star­tete der Jüchener Bürgerschützen- und Heimatverein 1880 e.V. am Samstag, den 10.01.2015, in das Jahr 2015. 

39 Mannschaften maßen sich mit­ein­an­der auf dem Schießstand des Gasthofs „Zum Alten Fritz“ (Hoß). Unter den wach­sa­men und fach­kun­di­gen Augen des Teams um Regiments-​Schießwart Kurt Leines stell­ten sich die bes­ten Schützen in einem über acht­stün­di­gen Wettbewerb.

Immerhin rund 1500 Schuß Munition haben wir gebraucht,“ bilan­zierte Regiments-​Schießwart Kurt Leines nach dem Ende des Wettbewerbs zufrieden.

Während sich vorne in der Gaststätte lang­sam Party-​Stimmung aus­brei­tete, wurde im hin­te­ren Teil des Gasthofes auf ins­ge­samt vier Bahnen geschos­sen. „Dabei ver­wen­den wir nur ver­eins­ei­gene Luftgewehre, damit alle Schützen die glei­chen Chancen haben,“ gibt Schießwart Leines zu Protokoll.

Als bes­ter Einzelschütze gewann Hans-​Peter Reipen von den Weißen Husaren den von Ehrenkommandeur Manfred Wirtz gestif­te­ten Wanderpokal. Spannend wurde es im Mannschaftswettbewerb:

  • Als Sieger ging die zweite Mannschaft der Weißen Husaren mit 179 von 180 mög­li­chen Ringen aus dem Wettbewerb hervor.
  • Ihr folgte die dritte Mannschaft des Artilleriezuges mit 178 Ringen.
  • Nach dem Stechen errang die zweite Mannschaft des Gardezuges mit 174 Ringen den drit­ten Platz.

Gut 150 Schützen hat­ten sich am Pokalschießen betei­ligt und sorg­ten so für einen stim­mungs­vol­len Jahresauftakt.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)