Grevenbroich: Grevenbroich als Tourismusziel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Wenn am Monatsende die 11. Messe für Tourismus & Freizeit in Kalkar statt­fin­det, wird auch Grevenbroich dort prä­sent sein.

Das Stadtmarketing betei­ligt sich seit meh­re­ren Jahren an einem Gemeinschaftsstand mit Tourismuspartnern aus der Region. Dazu gehö­ren neben dem Rhein-​Kreis Neuss (feder­füh­rend): Der Verkehrsverein Neuss, die Skihalle Neuss, die Marketinggesellschaft Mönchengladbach, die Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen, die Stiftung Schloss Dyck und die Stadt Grevenbroich.

Grevenbroich und die Region wer­den ins­be­son­dere für Kurz- und Tagesausflügler sowie für Fahrradtouristen bewor­ben. Die Region besticht durch eine ein­zig­ar­tige und viel­fäl­tige Kulturlandschaft und stellt ein attrak­ti­ves Freizeit- und Ausflugsziel dar. Die his­to­ri­schen Innenstädte und Stadtteile, die Schlösser und Museen sowie viel­sei­tige Freizeiteinrichtungen gilt es in ihrer Vielfalt zu entdecken.

Für Radtouristen gibt es seit 2014 einen beson­de­ren Service im Rhein-​Kreis: Das Knotenpunktsystem, wel­ches als Wegweisung fun­giert und die indi­vi­du­elle Routengestaltung noch ein­fa­cher und fle­xi­bler ermög­licht. Beworben wird ins­be­son­dere auch der ‚Erft-​Radweg‘, wel­cher sich sepa­rat oder im Rahmen der ‚3‑Flüsse-​Tour‘ (Erft-​Rhein-​Ahr) gut radeln lässt.

Energiepfad und Historischer Stadtrundgang, Besonderheiten wie der Ian-​Hamilton-​Finlay-​Park, der Segelflugplatz, das Wildgehege und das Braunkohlewäldchen, das Museum der nie­der­rhei­ni­schen Seele und die Barrensteiner Whiskybar die­nen als bei­spiel­hafte Besuchsziele für Grevenbroich.

Auf der Messe in Kalkar wer­den sich über 200 Aussteller aus dem Bereich ‚Freizeit & Tourismus‘ prä­sen­tie­ren. Der regio­nale Gemeinschaftsstand befin­det sich in Halle 11 mit der Standnummer 11D20.

Die Messe am Wunderland Kalkar fin­det am 31.01. und am 01.02.2015 statt und ist von jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Zu erle­ben sind auch die Sonderthemen ‚Aktiv & Vital‘ sowie ‚Fahrrad‘. Besondere Angebote für Kinder hei­ßen auch ganze Familien willkommen.

Infos: www​.NTFM​.de

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)