Meerbusch: A57 PKW bleibt mit mas­si­ver Rauchwolke liegen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Auf der A57 in Fahrtrichtung Köln, kurz nach der Auffahrt Bover, entwickelte sich aus einem Fiat während der Fahrt, gegen 13:50 Uhr, eine massive Rauchwolke. Die Fahrerin konnte das Fahrzeug auf den Seitenstreifen zum Stehen bringen und verlassen.

2015-01-16-Mee_A57_PKW-Rauch_008Kurze Zeit später trafen die alarmierten Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst ein. Als Ursache für die Rauchentwicklung konnte ein Motorbrand nicht ausgeschlossen werden.

In diesem Fall handelte es sich aber um einem technischen Defekt und nicht um einen Motorbrand. Betreut wurde die geschockte Fahrerin von einem LKW Fahrer, der als erster an der Pannenstelle anhielt.

Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr Osterath sicherten die Einsatzstelle ab, der Rettungsdienst betreute die Fahrerin.

 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)