A57 LKW Unfall – Vollsperrung Richtung Krefeld – Bereich Kaarst-​Büttgen – Mehrere Verletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Gegen 08:50 Uhr am heutigen Freitag, den 16.01.2015, ereignete sich auf der A57, Fahrtrichtung Krefeld kurz hinter der Ausfahrt Kaarst-Büttgen, ein schwerer LKW Unfall. Die A57 wurde in diesem Bereich voll gesperrt.

Wie es zu dem Verkehrsunfall zwischen vier LKW und einem PKW kommen konnte, werden die Ermittlungen der Polizei ergeben.

2015-01-16_A57_Kaa_lkw-unfall_011Nach Klartext-NE.de vorliegenden Informationen wird die A57, in diesem Bereich, bis ca. 14 Uhr vermutlich gesperrt bleiben.

Weitere Infos folgen

Düsseldorf/ Kaarst (ots) - Ein schwerst und drei leicht verletzte Menschen sowie hoher Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls heute Morgen auf der A57 in Fahrtrichtung Nimwegen.

Zwischen den Anschlussstellen Büttgen und Holzbüttgen war es zu einem Auffahrunfall am Stauende mit insgesamt vier beteiligten Lkw und einem Pkw gekommen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei hatte sich ein Stau zwischen den Anschlussstellen Büttgen und Holzbüttgen gebildet. Gegen 8.50 Uhr war ein 40 Jahre alter Belgier mit seinem Lkw auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs.

Hier übersah er am Stauende offenbar den Lkw eines 53-Jährigen aus Ratingen und fuhr auf das Heck auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lkw gegen einen vor ihm stehenden Lkw sowie in der weiteren Folge gegen einen Pkw auf dem linken Fahrstreifen geschleudert.

Dieser drehte sich und prallte dann gegen den Lkw eines 44-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurde der Mann aus Ratingen so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht werden musste. Nach jetzigem Stand ist Lebensgefahr nicht auszuschließen.

Der 40-jährige Belgier, der 38-jährige Pkw-Fahrer sowie der 44 Jahre alte Lkw-Fahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden schätzen die Polizeibeamten auf 150.000 Euro.

Für die Rettungsmaßnahmen, Spurensicherung und die Unfallaufnahme blieb die Richtungsfahrbahn ab dem Autobahnkreuz Neuss-West bis 12.40 Uhr voll gesperrt, der Verkehr wurde abgeleitet. Ein Polizeihubschrauber fertigte Übersichtsaufnahmen. Das längste Stauausmaß betrug 5.000 Meter.

Meldung der Feuerwehr Neuss

Am Freitagmorgen kam es gegen 08:50 auf der A57 in Fahrtrichtung Krefeld in Höhe Morgensternsheide zu einem Verkehrsunfall. Beteiligt waren insgesamt 4 LKW und 1 PKW.

Bei dem Unfall haben sich 5 Personen verletzt, eine davon schwer. Alle verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt und in Neusser Krankenhäuser gebracht.

Der schwerverletzte Patient musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Duisburger Spezialklinik geflogen werden. Durch den Unfall und die umfangreichen Bergungsmaßnahmen ist die Autobahn in Fahrtrichtung Krefeld momentan komplett gesperrt.  

Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst, nahm auslaufende Betriebsmittel auf und stellte den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher.

Im Einsatz:

Rüstzug der Feuerwehr Neuss, 4 Rettungswagen, Einsatzleiter: Klaus Mund, 1 Notarzt, 1 Rettungshubschrauber und Polizei.

Mehr Bilder in der Galerie

[youtube]http://youtu.be/EZc74QKWOpM[/youtube]

 

(140 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)