Lesung „In mei­nem Fenster brennt noch Licht“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Kein Mensch ist tot, solange es noch jeman­den gibt, der ihn erzählt. Silvia Bredau zeich­net mit ihrem Buch „In mei­nem Fenster brennt noch Licht“ eine wun­der­bare Hommage an ihren ver­stor­be­nen Mann und erzählt jen­seits aller Trauer und Sehnsucht die Geschichte einer wah­ren Liebe. 

Mal sind es Tagebucheinträge, mal Erinnerungen, mal die geheim­nis­volle Beschreibung zweier Leben, deren Reise der Leser ange­sichts der außer­ge­wöhn­lich poe­ti­schen und zugleich kraft­vol­len Sprache gern nachvollzieht.

Auf Einladung der Gleichstellungsstelle und der Hospizbewegung JONA liest Silvia Bredau am Donnerstag, den 15.Januar 2015 um 19.00 Uhr in der Stadtbücherei aus ihrem Buch.

Der Eintritt kos­tet 5 €, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Autoreninfo:

Silvia Bredau, Jahrgang 1966, Autorin aus Leidenschaft. Über die Literatur sagt sie: „Kleide sie in Prosa, dann trägt sie sich leich­ter.” Dieses Motto zieht sich wie ein roter Faden durch ihre Geschichten und gibt ihnen eine Tiefe, die schwie­rige Themen leicht ver­ständ­lich an die Leser weitergibt.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)