Dormagen: LKW brennt im Gewerbegebiet Kohnacker – Brandstiftung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-Nievenheim - Die Meldungen eines Brandes gingen bei der Leitstelle von Verkehrsteilnehmern ein, die sich auf der A57, Höhe Rasthof Nievenheim, befanden. Eine brennende Halle wurde vermutet.

2015-01-11_Dor_lkw-brand_001Mit Eintreffen stellte sich der vermutete Hallenbrand als ein LKW im Vollbrand dar. Das Fahrzeug war im Gewerbegebiet Kohnacker abgestellt

Mit Löschschaum konnte der Brand nach einiger Zeit abgelöscht werden. Der LKW und sein Anhänger brannten vollständig aus.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt (20:00 Uhr) wird nicht von Personenschäden ausgegangen.

Weitere Infos folgen

[youtube]http://youtu.be/NvhB9iRmE4k[/youtube]

Dormagen-Nievenheim (ots) - Am Sonntagabend (11.01.), gegen 19:00 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem brennenden Sattelzug im Gewerbegebiet "Kohnacker" in Nievenheim.

Der LKW brannte bei Eintreffen der Rettungskräfte bereits in voller Ausdehnung. Das Feuer konnte durch die Wehr gelöscht und ein Übergreifen auf weitere abgestellte Fahrzeuge verhindert werden.

Die Untere Wasserbehörde, sowie der Bereitschaftsdienst der Stadt Dormagen, erhielten Kenntnis vom Vorfall. Die Brandstelle wurde durch Bedienstete des Bauhofes mit entsprechendem Material abgesichert.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und geht von Brandstiftung aus. Zeugen die verdächtige Beobachtungen im Umfeld des Gewerbegebietes "Kohnacker" gemacht haben, werden gebeten, die Polizei unter Telefon 02131 3000 zu informieren.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)