Neuss: Verkehrsunfall im Berufsverkehr – Stau am Konrad-Adenauer-Ring

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Zu einem Verkehrsunfall kam es am heutigen Morgen, Donnerstag den 08.01.2015, gegen 07:25 Uhr im Bereich Konrad-Adenauer-Ring und Grefrather Weg. Es kam zu Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

2015-01-08_Ne_vup_ka-ring_006Die Fahrerin eines Peugeot befuhr den Grefrather Weg, aus Fahrtrichtung Neuss Grefrath kommend, und wollte nach links auf den Konrad-Adenauer-Ring abbiegen. Zeitgleich befand sich die Fahrerin eines Mazda in diesem Bereich, aus Richtung Jülicher Landstraße kommend.

Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, werden die Ermittlungen der Polizei ergeben. Es wird vermutet, dass die Fahrerin des roten Mazda das für Sie geltende Rotlicht übersehen hat. Selbige wurde vorsorglich vom Rettungsdienst behandelt.

Der rechte Fahrstreifen der Konrad-Adenauer-Rings war, in diesem Bereich, gesperrt, Es kam zu einem Rückstau auf dem Konrad-Adenauer-Ring, zwischen Grefrather Weg und Jülicher Landstraße, sowie auf dem Grefrather Weg in Fahrtrichtung Lukaskrankenhaus.

Weitere Infos folgen ggf.

Neuss (ots) - Am Donnerstag (8.1.), gegen 7:25 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Kreuzung Grefrather Weg / Konrad-Adenauer-Ring.

Eine 62-jährige Neusserin befuhr mit ihrem Mazda den Konrad-Adenauer-Ring und näherte sich der Kreuzung aus Richtung Jülicher Landstraße kommend. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen missachtete sie an der Unfallörtlichkeit die rote Ampel und stieß mit dem querenden Fahrzeug einer 28-jährigen Frau aus Rommerskirchen zusammen.

Diese hatte zuvor den Grefrahter Weg, aus Grefrath kommend, befahren und beabsichtigte mit ihrem Peugeot an der Kreuzung nach links auf den Konrad-Adenauer-Ring abzubiegen. Als die Polizei und Rettungskräfte eintrafen, gingen sie zunächst davon aus, dass die 62-Jährige Unfallbeteiligte einen Schock erlitten habe.

Inzwischen kann aber auch nicht ausgeschlossen werden, dass ein medizinischer Notfall unfallursächlich war. Während der Unfallaufnahme sperrte die Polizei eine Fahrspur des Konrad-Adenauer-Rings und leitete den Verkehr über die verbleibende Spur an der Unfallstelle vorbei.

 

(29 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)