Korschenbroich: Ein Dankeschön-​Abend für Ehrenamtler

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Bürgermeister Heinz Josef Dick hat alle Korschenbroicher zum Empfang in den Ratssaal ein­ge­la­den, die bereits im Besitz einer Ehrenamtskarte sind. 

Während des klei­nen bun­ten Abends am Mittwoch, 14. Januar, ab 19.30 Uhr möch­ten der Bürgermeister und Petra Köhnen, Organisatorin der städ­ti­schen Ehrenamtsbörse, die­sen 54 Ehrenämtlern und ihren jewei­li­gen Partnern Danke sagen.

Engagierte sind häu­fig still und leise hin­ter den Kulissen flei­ßig, um für andere Bürger etwas auf die Beine zu stel­len. Sei es im Verein, in der Bruderschaft oder in Eigenregie – die Ehrenamtler sind nicht aus dem gesell­schaft­li­chen Leben einer Stadt wegzudenken.

Deswegen haben wir die NRW-​Ehrenamtskarte als Dankeschön ein­ge­führt und wol­len nun auch per­sön­lich beim Empfang ein Lob aus­spre­chen“, erklärt Bürgermeister Heinz Josef Dick. Natürlich sind auch wäh­rend der Veranstaltung im Ratssaal hei­mi­sche Ehrenamtler um der guten Sache wil­len im Einsatz:

Das „ZWAR-​Netzwerk Korschenbroich-​Montag“ (Zwischen-​Arbeit-​und-​Ruhestand) berei­tet den Imbiss zu und hat einen Sketch zur Überraschung vor­be­rei­tet. „Wir haben seit der Einführung der Karte im September 2013 ins­ge­samt 54 Stück ver­ge­ben. Mehr als die Hälfte der Engagierten – 31 von 54 Korschenbroichern – sind 45 Jahre und jün­ger. Das ist prima. Dies zeigt, dass selbst die Generation, die mit­ten im Ausbildungs- und Berufsleben steht, schon der Allgemeinheit Zeit schenkt“, sagt Petra Köhnen.

Sie haben noch keine Ehrenamtskarte?: Bewerben Sie sich jetzt. Das sind die Regeln: Eine Ehrenamtskarte erhält, wer in Korschenbroich wohnt und über einen Zeitraum von 2 Jahren min­des­tens fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden pro Jahr ehren­amt­lich ohne Vergütung oder pau­schale Aufwandsentschädigung nach­weis­lich tätig ist. Den Antrag stel­len Korschenbroich bei Petra Köhnen unter Tel. 02161/613–169. Ihre E‑Mail-​Adresse lau­tet: petra.koehnen@korschenbroich.de.

Was bringt die Karte ihren Besitzern?: Bei Vorlage die­ser Karte erhal­ten die Ehrenamtler bei den teil­neh­men­den öffent­li­chen und pri­va­ten Einrichtungen in Nordrhein-​Westfalen Vergünstigungen. Details hierzu fin­den Interessenten auf der Stadthomepage www​.kor​schen​broich​.de im Bereich „Leben in Korschenbroich“ auf der Themenseite „Ehrenamtskarte“. Dort ist auch der Antrag online zu finden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)