Neuss: Polizei sucht Besitzer auf­ge­fun­de­ner Fahrräder

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Montag (5.1.), gegen 3:30 Uhr, kon­trol­lier­ten Polizeibeamte einen blauen Fiat Ducato mit pol­ni­schem Kennzeichen auf der Hardenbergstraße. 

Der 28-​jährige Fahrzeugführer konnte kei­nen Führerschein vor­wei­sen und ein Test bestä­tigte, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Als die Beamten sich die Ladung des Kleintransporters genauer ansa­hen, stell­ten sie unter ande­rem vier Fahrräder fest.

Eine Überprüfung ergab, dass zwei der Drahtesel aus Diebstählen stamm­ten, die sich in den Tagen zuvor in Rosellen ereig­net hat­ten. Da nicht aus­zu­schlie­ßen ist, dass auch die bei­den ande­ren Räder gestoh­len sind, fragt die Polizei:

Wer ver­misst ein grü­nes Hollandfahrrad der Marke „Union”, mit wei­ßen Griffen und einem Rückspiegel oder ein rotes Damenfahrrad der Marke „Hanseatic”?

Möglicherweise gibt es auch Zeugen, die ver­däch­tige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem beschrie­be­nen, blauen Kleintransporter gemacht haben. Die ermit­teln­den Kriminalbeamten sind unter der Rufnummer 02131–3000 zu erreichen.

Die Polizei nahm den 28-​Jährigen fest und stellte die Fahrräder sicher. Auf der Polizeiwache wurde dem Tatverdächtigen von einem Arzt eine Blutprobe entnommen.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)