Rhein-​Kreis Neuss: Wohnungseinbrüche von Silvester auf Neujahr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rhein-​Kreis Neuss (ots) – Nach der Silvesterfeier machte der ein oder andere Wohnungseigentümer im Rhein-​Kreis Neuss eine unschöne Entdeckung.

Einbrecher hat­ten sich in der Zeit der Abwesenheit Zutritt ver­schafft und zumeist Wertgegenstände wie Geld und Schmuck ent­wen­det.

In Neuss gelang­ten Täter zwi­schen Mittwoch (31.12.), 20:30 Uhr, und Donnerstag (01.01.), 1:30 Uhr, auf unbe­kannte Weise in ein Mehrfamilienhaus an der Gneisenaustraße. Im Haus bra­chen sie die Türen von zwei Wohnungen auf, durch­such­ten die Räumlichkeiten und stah­len Geld.

Ähnlich ver­hielt es sich an der Volmerswerther Straße. Hier gelang­ten Einbrecher, zwi­schen Dienstag (30.12.), 15 Uhr, und Donnerstag (01.01.), 17 Uhr, durch Aufhebeln einer Terrassentür in ein Mehrfamilienhaus. Sie ver­schaff­ten sich gewalt­sam Zutritt zu zwei Wohnungen und ent­wen­de­ten Schmuck und Elektronikgeräte.

[Fenstergriffe 468x240]

Tatort eines wei­te­ren Einbruches war der Magnolienweg. Dort ver­such­ten Unbekannte erfolg­los, meh­rere Türen und Fenster auf­zu­he­beln. Letztlich war­fen sie eine Scheibe ein und gelang­ten so in das Einfamilienhaus. Die Tat geschah im Zeitraum zwi­schen Mittwoch (31.12.), 12 Uhr, und Donnerstag (01.01.), 9:30 Uhr. Über die Beute gibt es bis­lang keine gesi­cher­ten Erkenntnisse.

Am Stadtarchiv” hebel­ten Einbrecher zwi­schen Mittwoch (31.12.), 15 Uhr, und Donnerstag (01.01.), 17:30 Uhr, eine Balkontür und ein Küchenfenster auf, um anschlie­ßend Schmuck und Bargeld zu ent­wen­den.

In Dormagen gelang­ten Täter durch Aufhebeln von Terrassen- und Balkontüren in ins­ge­samt drei Häuser und stah­len in ers­ter Linie Geld. Zwischen Mittwoch (31.12.), 18 Uhr, und Donnerstag (01.01.), 6:30 Uhr, schlu­gen die Unbekannten „An den Peschen” zu.

An der Richrather Straße geschah die Tat zwi­schen Mittwoch (31.12.), 10:30 Uhr, und Donnerstag (01.01.), 15:30 Uhr.

Zwischen Mittwoch (31.12.), 17:15 Uhr, und Donnerstag (01.01.), 19 Uhr, waren die Täter an der Haberlandstraße am Werk.

In Grevenbroich ver­schaff­ten sich Täter über die Terrassentür Zutritt zu einem Haus an der „Landstraße”. Zwischen Mittwoch (31.12.), 19:15 Uhr, und Donnerstag (01.01.), 5:15 Uhr, stah­len sie Schmuck und Elektronikartikel.

[Alarmanlage 468x336]

An der Josef-​Thelen-​Straße in Korschenbroich ereig­nete sich ein Einbruch zwi­schen Mittwoch (31.12.), 17:15 Uhr, und Donnerstag (01.01.), 9:45 Uhr. Die Täter schlu­gen eine Terrassentür ein. Was sie mit­ge­hen lie­ßen ist zur­zeit noch nicht bekannt.

In Meerbusch gelang­ten Einbrecher in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, indem sie ein Fenster auf­he­bel­ten. Sie durch­such­ten die Räume nach Wertgegenständen und ent­ka­men uner­kannt. Über die Beute kön­nen noch keine Angaben gemacht wer­den. Die Tat geschah zwi­schen Mittwoch (31.12.), 16 Uhr, und Donnerstag (01.01.), 2 Uhr.

In etwa dem­sel­ben Zeitraum bra­chen Unbekannte in ein Haus am Függershofweg ein. Sie hebel­ten eine Terrassentür auf und stah­len Schmuck und Geld.

Die Polizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen, die ver­däch­tige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit einer der geschil­der­ten Taten gemacht haben. Hinweise bitte an die 02131–3000.

(10 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.