Dormagen: Ordnungsamt appel­liert – Feuerwerksreste entfernen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Silvesternacht hat an vie­len Stellen im Stadtgebiet noch sicht­bare Spuren hin­ter­las­sen. Überreste des Feuerwerks fin­den sich auf zahl­rei­chen Gehwegen und den Fahrbahnen.

Die zer­platz­ten Kracher, Raketenstengel oder leer­ge­schos­se­nen Leuchtbatterien wur­den oft­mals von den Verursachern nicht ent­fernt. „In die­sem Jahr hat das Problem augen­schein­lich über­hand genommen.

Wir haben des­halb auch schon erste Beschwerden aus der Bürgerschaft erhal­ten“, infor­miert Fredo Schröder vom städ­ti­schen Ordnungsamt.

Die Stadt appel­liert an die Verursacher, die Feuerwerksreste zu besei­ti­gen. Neben dem unschö­nen Anblick kön­nen diese auf Gehwegen und Fahrbahn auch ein Sicherheitsrisiko darstellen.

Im Dunkeln kön­nen Menschen dar­über stol­pern oder mit dem Fahrrad stür­zen. Da hört der Silvesterspaß dann end­gül­tig auf“, so Fredo Schröder.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)