Kaarst: Polizei sucht Gelb-​Blauen LKW

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Büttgen (ots) – Ein Fahrzeugführer ist für den ver­kehrs­si­che­ren Zustand sei­nes Fahrzeuges ver­ant­wort­lich, wenn es im öffent­li­chen Verkehrsraum bewegt wird. 

Dazu gehört auch die Beseitigung von Eisschollen, die sich ins­be­son­dere bei Lastwagen auf den Fahrzeugen bei Frost bil­den kön­nen. Warum das wirk­lich wich­tig ist, zeigt ein aktu­el­ler Vorfall:

Am Montagmorgen (29.,12.), gegen 08:28 Uhr, befuhr ein 64-​jähriger Neusser mit sei­nem Opel Astra die Landstraße 381 in Richtung Mönchengladbach.

Als er sich circa 200 Meter vor der Einmündung zur Gladbacher Straße befand, kam ihm ein LKW ent­ge­gen, von dem sich eine Eisplatte löste und die Windschutzscheibe des PKW durch­schlug. Dabei ver­letzte sich der Opelfahrer.

Der LKW-​Fahrer setzte seine Fahrt fort. Ihn sucht nun das Verkehrskommissariat der Polizei in Kaarst.

  • Der LKW hatte ein blaues Führerhaus und einen gel­ben Aufbau.

Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat in Kaarst, 02131 300–0, entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)