Korschenbroich: Das ist bei Schnee und Eis zu tun

Korschenbroich – Kurz vor Jahresende schneite es zur Begeisterung der Kinder auch in Korschenbroich. Damit Jung und Alt sicher unterwegs sein können, muss jeder seinen Beitrag leisten.

Grundstückseigentümer sind natürlich beim ausreichenden Freihalten der Gehwege von Schnee gefragt.

Aber was ist ausreichend? „Fußgänger brauchen auf dem Bürgersteig in der Regel einen Durchgang, der 1,50 Meter breit ist“, erläutert Michael Beyer aus dem Ordnungsamt. Die so genannte Straßenreinigungssatzung sieht außerdem vor, wann der Durchgang frei sein sollte:

Das Schneeräumen und Beseitigen der Glätte muss in der Zeit zwischen 7.00 und 20.00 Uhr unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls beziehungsweise Entstehen der Glätte erfolgen. Nachts gefallener Schnee und entstandene Glätte muss werktags bis 7.00 Uhr, Sonn- und Feiertags bis 9.00 Uhr beseitigt werden.

Womit kann ich streuen? „Hierbei sind vorrangig abstumpfende Mittel einzusetzen, Streusalz und sonstige auftauende Stoffe sind nur in Ausnahmefällen erlaubt wie zum Beispiel bei Eisregen oder auf tatsächlich starkem Gefälle“, erläutert Beyer.

Wohin schaufele ich den Schnee? Entfernte Schneemengen sind auf dem an die Fahrbahn grenzenden Teil des Fußweges oder – wo dies nicht möglich ist – auf dem Fahrbahnrand so zu lagern, dass sie Fußgänger und Straßenverkehr nicht gefährden oder behindern.

Michael Beyer erinnert: „Einläufe in Entwässerungsanlagen und Hydrantenschächte sind hierbei freizulassen.“

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)