Neuss: Öffentlichkeitsfahndung nach Sparkassenräuber – Belohnung 1.500 Euro

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss (Rommerskirchen, Neuss) (ots) – Die Polizei im Rhein-​Kreis Neuss sucht nach dem Täter, der am Mittwoch (17.12.), um 9 Uhr, eine Sparkassenfiliale an der Euskirchener Straße in Neuss und am Freitag (19.12.), um 11 Uhr, eine Sparkasse in Rommerskirchen an der Bahnstraße über­fal­len hat.

Inzwischen geht die Kriminalpolizei von einem Zusammenhang zwi­schen den bei­den Taten aus. Der Täter wird beschrie­ben als:

  • 2014-12-22_bankphantombild_001165 bis 175 Zentimeter groß und von schlan­ker Statur, zwi­schen 25 bis 40 Jahre alt
  • beklei­det mit einer Jeans und einer dunk­len, dick gefüt­ter­ten Sweatshirt-​Jacke mit einem Schachbrettmuster mit Kapuze.
  • Der Tatverdächtige trug bei bei­den Taten eine Brille.
  • Er hatte ein dunk­les Cappy auf, unter dem län­gere, schwarze Haare (mög­li­cher­weise von einer Perücke) hervorschauten.
  • In Rommerskirchen hatte das Cappy die weiße Aufschrift „S.W.A.T.”. Der Täter trug hier einen schwar­zen Rollkragenpullover unter der Jacke und sprach akzent­frei Deutsch.

Bei dem Überfall in Neuss-​Erfttal hielt er sich wahr­schein­lich schon vor der Tat in der Nähe des Geldinstituts auf. In Rommerskirchen flüch­tete er, nach Zeugenaussagen, von der Bahnstraße in den Olfenweg.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Tatverdächtigen anhand der Bilder aus der Überwachungskamera oder einer Bildmontage, die nach einer Zeugenbeschreibung gefer­tigt wurde, wiedererkennen.

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Tatverdächtigen füh­ren, hat die Sparkasse eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro (in Worten: ein­tau­send­fünf­hun­dert) aus­ge­lobt. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 12 in Neuss unter der Telefonnummer 02131–3000 entgegen.

Hinweis: Wir berich­te­ten bereits in unse­ren Pressemitteilungen vom Freitag (19.12.), 14:48 Uhr, 15:16 Uhr und 15:49 Uhr sowie am Mittwoch (17.12.), 12:58 Uhr, von den Überfällen auf die Geldinstitute.

(8 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)