Dormagen: Onlineplattform für Bürgerbeteiligung nicht mit Mängelmelder verwechseln

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Für die Bürger Dormagens ist mit der Internetplattform www​.betei​li​gung​.dor​ma​gen​.de eine neue Möglichkeit der Mitsprache und Mitgestaltung geschaf­fen worden. 

Es han­delt sich hier um eine Ideen- und Gesprächsplattform zur Vorbereitung von poli­ti­schen Entscheidungen. Mit den Eingaben der Bürger für ihre Stadtteile oder Ideen wer­den Themen gesam­melt, die dann bei­spiels­weise im Rahmen der Bürgerforen auf­ge­grif­fen und mit dem Bürgermeister dis­ku­tiert wer­den können.

Dazu gehö­ren aber nicht Mängel, Beschwerden oder Anregungen, die eine schnelle Reaktion von Seiten der Stadt erfor­dern. Gemeint sind zum Beispiel kaputte Lampen, Schlaglöcher oder wild ent­sorg­ter Müll.

Diese sol­len nach Möglichkeit an die Beschwerdestelle per­sön­lich unter iris.wenski@stadt-dormagen.de, tele­fo­nisch unter 02133/257–326 oder über den Mängelmelder (auch als App) ein­ge­reicht werden.

Von dort wer­den diese Dinge an die zustän­di­gen Stellen inner­halb der Verwaltung gelei­tet, um schnell Abhilfe zu schaffen.

(15 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)