Meerbusch: 35 Schüler des „Colegio Gran Asociación” aus Valencia zu Gast im Rathaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Bürgermeisterin Angelika Mielke-​Westerlage hat jetzt 35 Schülerinnen und Schüler des „Colegio Gran Asociación” im Rathaus empfangen. 

Foto: Stadtpressestelle
Foto: Stadtpressestelle

Das „Colegio Gran Asociación” ist eine katho­li­sche Privatschule im Herzen der Altstadt von Valencia. Die jun­gen Spanier im Alter von 15 bis 17 Jahren sind im Rahmen eines Austauschs mit dem Städtischen Mataré-​Gymnasium beglei­tet von drei Lehrern eine Woche lang in Meerbusch zu Gast.

Neben Exkursionen nach Düsseldorf, Bonn und Köln arbei­ten die deut­schen und spa­ni­schen Schüler gemein­sam an Projekten rund um das Thema „Zusammenleben in Europa”. Ein Besuch der „Meerbuscher Winterwelt” in Büderich, ein Bowlingabend und ein „Spanischer Abend” im Mataré-​Gymnasium sor­gen für Auflockerung und Spaß zwischendurch.

Angelika Mielke-​Westerlage zeigte sich erfreut über den neuen Kontakt nach Spanien. „Als moderne Europa-​Schule ist das Mataré-​Gymnasium welt­of­fen und inter­na­tio­nal aus­ge­rich­tet. Persönliche Begegnungen unter den Jugendlichen und das Erlernen der jeweils ande­ren Sprache sind dabei beson­ders wichtig.”

Die Jugendlichen hat­ten bereits im Vorfeld über Mails, das soziale Netzwerk face­book und Whatsapp regen Kontakt zuein­an­der auf­ge­baut. „Einige hat­ten noch nie Schnee gese­hen, und auch unsere Weihnachtsbräuche wir­ken auf man­che schon exo­tisch”, so Mataré-​Schulleiter Christian Gutjahr-​Dölls. „Insofern war der Besuch zur Weihnachtszeit hier bei uns für die Spanier beson­ders spannend.”

Er hofft, dass sich zwi­schen sei­ner Schule, den Jugendlichen und ihren Familien ein span­nen­der Austausch mit lang wäh­ren­den Kontaten ent­wi­ckelt. Im Rahmen des­sen soll der Spanisch-​Unterricht am Mataré-​Gymnasium sys­te­ma­tisch aus­ge­baut und künf­tig schon in unte­ren Klassen ange­bo­ten wer­den. Der Gegenbesuch der Meerbuscher in Valencia ist für April 2015 geplant.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)