Einbrecher im Kreisgebiet unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen, Grevenbroich, Jüchen (ots) – In Neuss ereig­nete sich am Dienstag (16.12.), zwi­schen 17:30 und 19:45 Uhr, ein Einbruch auf der Frankenstraße. 

Bislang unbe­kannte Täter hebel­ten die Balkontür einer Wohnung in der Hochparterre auf und stah­len Schmuck, einen Laptop und Bargeld.

In Dormagen nahm die Polizei Einbrüche in Straberg und Rheinfeld auf. Am Dienstag (16.12.), zwi­schen 8:45 und 18:30 Uhr, schlu­gen Täter am Mühlenbuschweg (Straberg) die Scheibe einer Terrassentür ein und gelang­ten so in das Reihenhaus. Sie ent­wen­de­ten zwei Ferngläser, ein Teleobjektiv, Armbanduhren, einen Fotoapparat und Schmuck. Im Stadtteil Rheinfeld hebel­ten Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Straße „Am Krahnenort” auf und stah­len Geld und Kleidung. Die Tat geschah am Dienstag (16.12.), zwi­schen 14 und 23 Uhr.

In Grevenbroich-​Wevelinghoven dran­gen Einbrecher am Dienstag (16.12.), in der Zeit zwi­schen 08.00 und 19:45 Uhr, durch ein auf­ge­he­bel­tes Küchenfenster in eine Wohnung ein. Sie lie­ßen einen Kaffeeautomaten der Marke Jura und Parfüm mitgehen.

Auch an der Straße „Grüner Weg” in Jüchen-​Gierath schlu­gen Diebe zu. Dienstag (16.12.), zwi­schen 15:30 und 18:30 Uhr, ver­schaff­ten sie sich gewalt­sam Zutritt zum Keller eines Hauses. Sie durch­wühl­ten alle Räume und ent­ka­men uner­kannt mit Bargeld.

Das zustän­dige Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen, die unter der Telefonnummer 02131–3000 Hinweise auf die Taten oder mög­li­che Tatverdächtige geben können.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)