Dormagen: Ehrungen bei der Freiwilligen Feuerwehr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr! Heute spricht man gerne von einem „Hobbie“, wenn man die­sen Leitspruch der frei­wil­li­gen Feuerwehrleute hört. 

Doch für viele Feuerwehrleute ist es viel mehr, als nur ein Hobbie, es ist Berufung! Nur so lässt es sich erklä­ren, dass es Menschen in unse­rer Stadt Dormagen gibt, die (fast) ihr gan­zes Leben lang Mitglied in den Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr sind. Viele Jahre haben sie aktiv ihren Dienst „an der Spritze“ ver­rich­tet. Viele Feuer gelöscht, oft­mals Hilfe geleis­tet und ganz sicher auch zahl­rei­che Leben gerettet.

2014-12-15_Dor_Feuerwehrehrungsabend3Am ver­gan­ge­nen Freitag tra­fen sich ver­diente Feuerwehrleute aus allen Stadtteilen im Feuerwehrhaus Zons. Wegen einer Terminkollision konnte der all­jähr­li­che Stadtfeuerwehrtag nicht wie gewohnt mit allen Wehrleuten statt­fin­den. Dennoch fan­den Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld und Stadtbrandinspekteur Gerd Gleich einen Termin, um ver­diente Feuerwehrleute für ihren jah­re­lan­gen Einsatz zu ehren.

Zu den Gästen zähl­ten auch Stadtkämmerer Kai Uffelmann, die Leiterin der gesam­ten Dormagener Feuerwehr Sabine Voss und Wehrleiter a.D. Artur Auweiler. Vom Verband der Feuerwehren im Rhein Kreis Neuss war Heinz-​Dieter Abels extra aus Jüchen angereist.

Mit einer lau­ni­schen Begrüßungsrede stimmte Gerd Gleich in den Abend ein und über­gab anschlie­ßend das Mikrofon an Bürgermeister Lierenfeld.

2014-12-15_Dor_Feuerwehrehrungsabend4
Fotos(3): Stadt

Nach den Grußworten stieg er unmit­tel­bar in die Ehrungen ein und bedankte sich für 25 Jahre akti­ven Feuerwehrdienst bei Reinhard Pahl und Thomas Schminder. Als „ver­län­ger­ter Arm des Innenministers“ steckte er ihnen das Feuerwehrehrenkreuz in Silber des Landes NRW an. (Am Ehrungsabend ver­hin­dert war Sascha Birschel, er bekommt seine Auszeichnung nachgereicht.)

Für 35 Jahre akti­ven Dienst konnte er Christian Thasler sogar das Feuerwehrehrenkreuz in Gold des Landes NRW an die Uniform heften.

Der Stadtfeuerwehrverband bedankte sich bei Richard Herold, Reiner Esser, Hans Herbert Lütter, Heinz Huth, Heinz Kemper, Gerd Schneider und Hans-​Georg Thiebach für 40 Jahre sowie bei Gebhard Bresser und Günter Stude für 45 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr.

2014-12-15_Dor_Feuerwehrehrungsabend7Der Verband der Feuerwehren in NRW zeich­nete Karl Becker und Klaus Hüser für 50 Jahre und Peter Heinen und Friedhelm Kleyer für ganze 60 Jahre Mitgliedschaft aus.

Einen erheb­li­chen Teil der Feuerwehrgeschichte in Dormagen haben sie mit­er­lebt und mit­ge­stal­tet: Peter Schmalbuch und Heinrich Braun (Kreisbrandmeister a.D.) wur­den durch den Stadtfeuerwehrverband für stolze 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Aus den Händen von Heinz-​Dieter Abels beka­men Oliver Püllen, Reiner Klopphausen, Rudy Norff und Markus Rohmann die Bronzene Ehrennadel des Verband der Feuerwehren des Rhein-​Kreis Neuss an Revers gesteckt. Über diese Ehrennadel in Silber durfte sich Uwe Birkmann freuen.

Nach den Ehrungen wurde Brandinspektor Stefan Hahn durch Branddirektorin Sabine Voss zum stell­ver­tre­ten­den Löschzugführer des Löschzuges Nievenheim ernannt.

(43 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)