Grevenbroich: Schwerer Verkehrsunfall K33 – Person eingeklemmt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-Hülchrath – Um ca. 21:00 Uhr, heute am 12.12.2014, ereignete sich auf der K33 ein schwerer Verkehrsunfall. Ein PKW kollidierte mit einem Baum, der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Der Fahrer eines Pkw Audi befuhr die regennasse K33, aus Richtung Hülchrath kommend. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Baum am Straßenrand.

Der Aufprall war so heftig, dass er schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Die eintreffende Feuerwehr konnte den verunfallten, mit schwerem Gerät, befreien und dem Rettungsdienst übergeben. Die Erstversorgung übernahm ein Notarzt bereits Vorort.

Die Polizei sperrte die K33, zur Unfallaufnahme, vollständig ab. Weitere Infos folgen.

Grevenbroich (ots) - Am Freitag (12.12.2014), um 20:58 Uhr, ereignete sich in Grevenbroich zwischen den Ortslagen Hülchrath und Neubrück ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde.

Zur Unfallzeit befuhr ein 20-jähriger Grevenbroicher mit seinem Pkw die Kreisstraße 33 in Fahrtrichtung Neubrück. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum.

Aufgrund der starken Fahrzeugdeformation wurde der Fahrzeugführer in seinem Pkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit technischem Gerät geborgen werden. Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Grevenbroicher mit lebensbedrohlichen Verletzungen einem Krankenhaus zugeführt.

Die Kreisstraße wurde für die Dauer der Bergung und der polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme für ca. 1 Stunde gesperrt. Der junge Mann konnte bislang keine Angaben zum Unfallhergang machen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden aufgenommen und dauern an. Der im Rahmen der Kollision entstandene Gesamtsachschaden wird auf ca. 8.500,- Euro beziffert.

(66 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)