Jüchen: Flüchtlinge in der Gemeinde Jüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Wie auch viele andere Kommunen steht auch die Gemeinde Jüchen vor gro­ßen Herausforderungen in der Asylpolitik. 

Vermehrt wer­den auch der Gemeinde Jüchen momen­tan Flüchtlinge zuge­wie­sen. Oftmals fehlt die­sen Menschen die Grundlage und Perspektive zur Teilnahme am gesell­schaft­li­chen Leben in Deutschland.

Aus die­sem Grund hat Bürgermeister Harald Zillikens Institutionen, Vereine und Verbände zu einem „run­den Tisch“ ein­ge­la­den. Das Ziel ist, die­sen Personenkreis durch Maßnahmen zu unter­stüt­zen und ihnen in der schwie­ri­gen Situation best­mög­li­che Hilfestellungen anzubieten.

Eingeladen sind unter ande­rem Sportvereine, Religionsgemeinschaften, Netzwerkpartner, bestehende Freundeskreise sowie Vertreter des Rhein-​Kreises Neuss.

Ich hoffe, dass wir gemein­sam inte­gra­tive Impulse gege­ben kön­nen, um so den Asylsuchenden mög­lichst viel­fäl­tige Angebote und Möglichkeiten anbie­ten zu kön­nen“, so Harald Zillikens.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)