Kaarst: Festnahme von zwei Tatverdächtigen nach Aufbruch einer Spendenbox

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Am Montag (8.12.), gegen 14:45 Uhr, bra­chen zwei Verdächtige eine Spendensammelbox in einem Einkaufsmarkt an der Neusser Straße auf. Die Polizei konnte das Duo vor­läu­fig festnehmen.

Neben den Automaten für die Pfandrückgabe befand sich eine Spendenbox, in die Kunden die Bons ihrer Pfandgutschriften ste­cken konn­ten. Der Erlös sollte einer gemein­nüt­zi­gen Einrichtung zu Gute kommen.

Die bei­den poli­zei­be­kann­ten Männer öff­ne­ten gewalt­sam die mit einem Schloss gesi­cherte Box und ent­nah­men die Pfandbons. Nur kurze Zeit spä­ter konnte die Polizei die bei­den Tatverdächtigen nach Hinweisen „Am Jägerhof” vor­läu­fig festnehmen.

Die Beamten fan­den bei ihnen die frag­li­chen Pfandbelege und über­dies noch Drogen und ein ver­mut­lich gefälsch­tes Medikamentenrezept. Die bei­den Männer (im Alter von 29 und 36 Jahren) erwar­tet nun ein Strafverfahren. Die Ermittlungen dau­ern an.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)