Grevenbroich: Vectoringverfahren für den Grevenbroicher Norden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Bürgermeisterin Kwasny, der Fachdienst Tiefbau und die Wirtschaftsförderung Grevenbroich freuen sich, mit­tei­len zu kön­nen, dass die Telekom aktu­ell für den Grevenbroicher Norden ‑ent­ge­gen der bis­he­ri­gen Planungen- auch Ausbauarbeiten im Rahmen des Vectoringverfahrens ange­kün­digt hat.

In regel­mä­ßi­gen Gesprächen und Verhandlungen wur­den auch die Gebiete z.B. in Grevenbroich-​Kapellen städ­ti­scher­seits immer wie­der thematisiert.

Im Ausbaugebiet ein­ge­schlos­sen sind laut Aussagen des Unternehmens Teile von Grevenbroich ‑Kapellen, –Hemmerden und auch ‑Münchrath, ‑Mühlrath.

Der Start der Tiefbaumaßnahmen soll im ers­ten Quartal 2015 erfolgen.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)