Kaarst: Radfahrer mit deut­li­cher Promille unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Holzbüttgen (ots) – Am frü­hen Freitagmorgen (05.12.), gegen 03:45 Uhr, kon­trol­lier­ten Polizeibeamte auf der Kreuzstraße einen Fahrradfahrer. 

Dieser war in deut­li­chen „Schlangenlinien” unter­wegs und fuhr dabei bis auf die Gegenfahrbahn. Während der Überprüfung des 57-​jährigen Kaarsters stellte sich her­aus, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein Vortest beim Radler bestä­tigte die Wahrnehmungen der Polizisten.

Das Testgerät zeigte, dass der erlaubte Promillewert über­schrit­ten war. Auf seine leich­ten Verletzungen ange­spro­chen, gab der Kaarster an, irgendwo mit dem Rad gestürzt zu sein. Eine ärzt­li­che Versorgung lehnte er ab.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)