Kaarst: Transporterfahrer hatte zu tief ins Glas geschaut

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – In der Nacht zum Samstag (29.11.), gegen 00:45 Uhr, kon­trol­lier­ten Polizeibeamte auf der Neersener Straße einen ver­däch­ti­gen VW Transporter mit aus­län­di­scher Länderkennung.

Während der Überprüfung des 40-​jährigen Fahrers aus Kaarst kam den Beamten deut­li­cher Alkoholgeruch ent­ge­gen. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert, der deut­lich über dem des Erlaubten war.

Die fäl­lige Blutprobe ent­nahm ein Bereitschaftsarzt auf der Wache; den Führerschein des 40 Jährigen stell­ten die Ordnungshüter sicher.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)