Neuss: Fachforum Feuerwehrgeschichte zu Gast bei der Feuerwehr Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss – Häufig muss sich die Feuerwehr damit beschäftigen, wie eine patientengerechte Rettung aus modernen Fahrzeugtypen z.B. mit Elektroantrieb oder die Brandbekämpfung bei neuen Baumaterialien und Photovoltaikanlagen durchzuführen ist und wie eine stark ehrenamtlich geprägte Organisationen im modernen Berufsleben aufrechterhalten werden kann.

Vergangenen Samstag jedoch konnten wir uns ganz mit uns selbst und mit unserer Geschichte beschäftigen. Dort gibt es viel zu entdecken.

2014-11-29_Ne_fw-forum1
vlnr Dr. Klaus Schneider, Joachim Elblinger, Bernd Klaedtke, Fotos(3): Feuerwehr

Die Feuerwache im Neusser Hammfeld war Tagungsort für das 6. Fachforum Feuerwehrgeschichte des Verbands der Feuerwehren in NRW. Organisiert durch Bernd Klaedtke (Fachberater Feuerwehrgeschichte beim VdF NRW) und unterstützt durch die Feuerwehr Neuss trafen sich 60 Feuerwehrhistoriker zu spannenden Vorträgen und dem gemeinsamen Erfahrungsaustausch an zwei Tagen.

Joachim Elblinger, Leiter der Feuerwehr Neuss, begrüßte die Teilnehmer und auch der Ehrenvorsitzenden des Verbandes Dr. Klaus Schneider aus Hamm hieß alle Willkommen. Viele Teilnehmer kamen aus NRW, jedoch auch aus Niedersachsen, Rehinland-Pfalz, Baden-Württemberg und den benachbarten Niederlanden kamen die Gäste.

Als Themen wurden, mit vielen persönlichen Berichten und Anschauungsstücken, die folgenden Bereiche behandelt:

  • Zusammenhänge von Turnern und Feuerwehr im 19. Jahrhundert (Oliver Kubitza, Feuerwehr Stuttgart)
  • Entwicklung der Farbgebung von Feuerwehrfahrzeugen (Thomas Knauf, Laage)
  • Archivierung und Digitalisierung historischen Filmmaterials (Stefan Kuhn, Feuerwehr Herne)
  • Geschichte des Feuerwehr-Ehrenzeichens Nordrhein-Westfalen (Bernd Klaedtke, Fachberater Feuerwehrgeschichte des VdF NRW)
  • Zertifizierung historischer Feuerwehr-Automobile (Heinz-Hermann Zöllner)
  • Das Rheinisch-Westfälische Feuerwehrmuseum in Gelsenkirchen (Martin Lenski, Bochum)
  • Stadt- und Kirchenbrände in Neuss (Ralf Berger, Feuerwehr Neuss)
  • Nutzung von digitalen Datentechniken (Karl-Ernst Reinschmidt, Fa. BMD GmbH aus Siegen)

2014-11-29_Ne_fw-forum3Für Neusser besonders interessant war der gut 1-stündige Vortrag von Ralf Berger (stellvertretender Löschzugführer im Löschzug Stadtmitte der Feuerwehr Neuss) über Stadt- und Kirchenbrände und deren Auswirkungen auf Stadt und Feuerwehr.

Die Geschichte geht bis zum Jahr 881 zurück, als Normannen in Neuss die erste überlieferte Brandschatzung vornahmen. Genau 1.000 Jahre später, im Jahre 1881 wurde die Feuerwehr Neuss gegründet und nahm ihre Arbeit im Rathausinnenhof in der Michaelstraße auf.

2014-11-29_NE_Brand_Quirinus-Münster_1914Besonders interessant war dabei der Brand des Quirinusmünsters vor genau 100 Jahren am 14.3.1914. Hierzu gibt es noch zahlreiche Unterlagen, Relikte aus den geschmolzenen Glocken und Bilder.

Die Geschichte der Feuerwehr Neuss ist im Buch „Vom Brandhorn zum Funkalarm“ aus dem Jahr 1981 beschrieben, welches heute leider nur noch in Antiquariaten erworben werden kann.

Veranstaltungen wie dieses Fachforum sollen sicherstellen, dass Geschichte erhalten bleibt. Wir möchten unseren jungen Kameraden Einblick gewähren, in welche Tradition sie eintreten und auch interessierte Bürger immer wieder an unserer Geschichte und auch einigen Anekdoten daraus teilhaben lassen.

Eine gute Gelegenheit dafür bietet sich seit dem 27.11.2014 und bis zum 1.3.2015, wo eine Ausstellung zum Feuerwehr-Ehrenzeichen NRW im Kulturzentrum des Rhein-Kreises Neuss in Rommerskirchen-Sinsteden stattfindet.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)