Grevenbroich: Brand in Wohnhaus – Zwei Personen gerettet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Gegen 13:00 Uhr alarmierten Zeugen die Grevenbroicher Feuerwehr zu einem Brand in die Innenstadt. Aus einem Haus am Steinweg drangen dichte Rauchschwaden.

2014-11-28_GV_kellerbrand_023Zwei Personen befanden sich auf den Balkonen im 1. und 2. Obergeschoß. Mit einer Steckleiter (1. OG) und der Drehleiter wurden beide in Sicherheit gebracht. Die Person auf dem unteren Balkon war dichtem Rauch ausgesetzt und erlitt eine Rauchgasvergiftung. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Die Feuerwehr durchsuchte das Gebäude nach weiteren Personen und dem Brandherd. Die ursprüngliche Meldung lautete Wohnungsbrand. In den Wohnungen konnte kein Feuer ausgemacht werden. Als Ursache stellte sich ein Kellerbrand heraus.

Dieser wurde von drei Trupps, mit Atemgeräten, angegangen und abschließend gelöscht. Die Feuerwehr verbrachte Gegenstände aus dem Brandbereich ins Freie.

Der Einsatz dauert seit mehreren Stunden an, teile der Innenstadt wurden durch die Polizei gesperrt. Die Brandursache wird Gegenstand polizeilicher Ermittlungen werden. Das Gebäude ist gegenwärtig unbewohnbar.

Die Bürgermeisterin, Frau Ursula Kwasny, war ebenfalls Vorort und konnte sich in Begleitung von Udo Lennartz, dem Leiter der Feuerwehr, ein Bild von der Lage machen.

Weitere Infos folgen

Mehr Bilder in der Galerie

Grevenbroich (ots) - Am Freitag, 28.11.2014, zur Mittagszeit, kam es in Grevenbroich auf dem Steinweg zu einem Brand. Im Keller eines Mehrfamilienhauses brach aus bisher nicht geklärter Ursache ein Brand aus.

Der Brand hatte eine starke Verrauchung des Treppenhauses zur Folge, so dass die noch im Haus befindlichen Bewohner dieses nicht mehr verlassen konnten. Die Feuerwehr rettete diese Personen über die Balkone u. a. durch den Einsatz einer Drehleiter.

Zwei Personen im Alter von 55 und 31 Jahren wurden durch Rauchgase leicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandsursache aufgenommen. Während der Brandbekämpfung wurde der Steinweg und die Karl-Oberbach-Straße gesperrt.

Nennenswerte Verkehrsstörungen traten nicht ein. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)