Queenz of Piano: Kabarett und Musik der Extra-Klasse

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Ein Musik-​Kabarettabend mit zwei außer­ge­wöhn­li­chen Künstlerinnen erwar­tet die Besucher im neuen Jahr in der Kulturhalle an der Langemarkstraße. 

Das städ­ti­sche Kulturbüro konnte für Freitag, 17. April, um 20 Uhr die „Queenz of Piano” ver­pflich­ten. Erstmals kom­men auf der Bühne dann gleich zwei Flügel zum Einsatz. Anne Folger und Jennifer Rüth ent­lo­cken ihren Instrumenten Töne, von denen nie­mand ahnen würde, dass sie in einem Klavier ste­cken. So wer­den die Flügel mit ihren Holzteilen zu Percussions. Auf den Saiten spie­len die Künstlerinnen auch mit Plektren und sor­gen so für rockige Gitarrenriffs. Vom Cembalo bis zur Bouzouki und vom chi­ne­si­schen Gong bis zur alpen­län­di­schen Zither ver­wan­deln sie das Piano klang­lich in unter­schied­lichste Instrumente. Sie selbst spre­chen von einer „nie dage­we­se­nen Art des Klavierspiels“. Stilistisch reicht das Programm von Klassik bis zu Pop und von Filmmusiken bis zum Sirtaki.

Doch nicht nur musi­ka­lisch wird es an dem Abend vir­tuos. In ihrem neuen Programm „Tastenspiele“ mischen die bei­den fern­se­her­prob­ten Künstlerinnen ihr pia­nis­ti­sches Können mit kaba­ret­tis­ti­schem Talent und sprü­hen­dem Witz. Ebenso selbst­iro­nisch wie char­mant meis­tern sie den Spagat zwi­schen flot­ter Unterhalbung und anspruchs­vol­ler Musik. Königinnen am Klavier – das sind sie zwei­fels­ohne. Aber mit einem Augenzwinkern und dem Mut zu immer neuen ver­rück­ten Experimenten.

Das Kulturbüro bie­tet die­ses kaba­ret­tis­ti­sche Entertainment-​Konzert mit Unterstützung des städ­ti­schen Büros für Gleichstellungsfragen an. Karten zum Preis von 19,50 Euro gibt es in der City-​Buchhandlung an Kölner Straße 58, in der Buchhandlung „sei­ten­weise” an der Kölner Straße 149 und im Kulturbüro an der Langemarkstraße 2–4. Ticketbestellung sind tele­fo­nisch unter 02133/257–338 oder per E‑Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de möglich.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)