Neuss: Schulweg an Janusz-​Korczak-​Gesamtschule sicherer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der Schulweg an der Janusz-​Korczak-​Gesamt­schule ist jetzt wie­der ein Stück siche­rer geworden.

Foto: Stadt
Foto: Stadt

Davon über­zeug­ten sich jetzt Achim Fischer, Leiter der ers­ten Neusser Gesamtschule, und Norbert Jurczyk, stell­ver­tre­ten­der Leiter des für die Schulwegsicherheit zustän­di­gen Amtes für Verkehrsangelegenheiten.

Die Stadt Neuss hat in Zusammenarbeit mit der Schule pas­send zum 25-​jährigen Jubiläum der Einrichtung wäh­rend der Herbstferien in zwei Wochen Bauzeit ein jahrzehnte­langes Provisorium im Kreuzungsbereich Tücking­straße/​Schwannstraße besei­tigt und durch einen verkehrsge­rechten, fußgänger- und behin­der­ten­freund­li­chen Übergang ersetzt.

Zwischen den bei­den Schulstandorten am Platz am Niedertor und der Schwannstraße pen­deln täg­lich meh­rere hun­dert Schülerinnen und Schüler, die bis­lang mit unzu­reichenden Gehwegbreiten und pro­vi­so­ri­schen Absperrungen leben mussten.

Der rund 35.000 Euro teure Umbau sorgt neben dem auf­ge­wer­te­ten Zebrastreifen für aus­rei­chend dimensio­nierte Gehwege und gute Sichtverhältnisse beim Überqueren der Fahrbahn. Fischer nahm jetzt zusam­men mit Jurczyk die neue Anlage sym­bo­lisch in Betrieb.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)