Packende Krimi-​Spannung mit dem talen­tier­ten Mr. Ripley

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Es ist ein Klassiker aus der Feder der ame­ri­ka­ni­schen Krimi-​Autorin Patricia Highsmith: 

Mit einer packen­den Bühnenfassung des Romans „Der talen­tierte Mr. Ripley“ von Patrica Highsmith war­tet das Westfälische Landestheater im Rahmen der städ­ti­schen Theater-​Saison am Mittwoch, 10. Dezember, um 20 Uhr in der Aula des Bettina-​von-​Arnim-​Gymnasiums auf.

Im Blickpunkt des Stückes steht Tom Ripley. Er befin­det sich gerade dem abstei­gen­den Ast, als sich der Vater eines ehe­ma­li­gen Schulfreundes an ihn wen­det. Mr. Greenleaf ist außer­or­dent­lich besorgt um sei­nen Sohn Dickie, der nach Europa gereist ist, um in Italien seine Träume zu ver­wirk­li­chen. Tom ver­spricht Mr. Greenleaf, sei­nen Sohn auf­zu­su­chen, um ihn zur Rückkehr zu bewe­gen und das Familienunternehmen zu über­neh­men. In Italien trifft er Dickie und des­sen Freundin Marge Sherwood. Er drängt sich in ihr gemein­sa­mes, von Wohlstand und Sorglosigkeit gepräg­tes Leben. Manisch sehnt er sich danach, seine alte Existenz hin­ter sich zu las­sen und so zu wer­den wie sie. Die Gelegenheit ergibt sich bei einer gemein­sa­men Bootsfahrt. Tom greift zum Ruder, schlägt zu – und wird Dickie.

Patricia Highsmith schrieb das Werk in nur sechs Monaten, getrie­ben von der Faszination an der völ­li­gen Morallosigkeit ihres Helden, der ohne jede Gewissensbisse nur auf sei­nen Vorteil bedacht und keine Tat scheut, um seine Lebenssituation immer wei­ter zu ver­bes­sern. Mit der packen­den Inszenierung setzt das städ­ti­sche Kulturbüro seine gerade ange­lau­fene Theater-​Saison fort. Tickets gibt es zum Preis von 8,80 und 16,50 Euro in der City-​Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, in der Buchhandlung „sei­ten­weise“, Kölner Straße 149, und im Kulturbüro im Kulturhaus, Langemarkstraße 1–3. Das Kulturbüro nimmt tele­fo­nisch unter 02133/257–338 und per E‑Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de auch Kartenbestellungen entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)