Ein beson­de­rer kaba­ret­tis­ti­scher Doppelabend am 30.11. im Albert Einstein Forum – Michael Krebs und Timo Wopp

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Für sein Erfolgsprogramm „Es gibt noch Restkarten“ bekam Musik-​Kabarettist Michael Krebs viel Applaus und zahl­rei­che Kabarett-Preise. 

Und eine Abmahnung der däni­schen Anti-​Atomkraft-​Stiftung. Es gab also viele gute Gründe, den Kampf gegen den Flüsterfuchs und die Leisetreterei in der neuen Show fort­zu­set­zen. Die heißt „Zusatzkonzert“, und ein­mal mehr ist der Name nicht Programm, son­dern eis­kal­tes, bil­li­ges Marketing.

Krebs Shows ein­zu­ord­nen ist nicht leicht, sie sind viel­schich­tig und gehen the­ma­tisch wie musi­ka­lisch weite Wege. Er kann rotz­frech und schmut­zig sein, zucker­süß und böse, er wirft sich voll Leidenschaft in die Musik, manch­mal drischt er den Flügel wie eine Rockgitarre, dann strei­chelt er ihn wie­der und lässt ihn schnur­ren wie ein nach­hal­ti­ges Kätzchen.

Okay, das Wort „Kätzchen“ haben wir hier nur ein­ge­baut, um die Youtube-​Generation abzu­ho­len. Und „nach­hal­tig“ für die Lohas. Und die ande­ren? Die kom­men weil’s rockt, schlau und wit­zig ist. Und weil der Krebs es mit sei­nem kämp­fe­ri­schen Humor und sei­ner Schlagfertigkeit allen welt­li­chen Ärgerlichkeiten zum Trotz immer wie­der schafft, dass am Ende alle die Pommesgabel hoch­rei­ßen und mitsingen.

Timo Wopp

Passion“ – Die Show

Weltklasse...Das Gesamtkunstwerk wirkt wie aus einem Guss und prä­sen­tiert einen Künstler, den man gese­hen haben muss, um es zu glau­ben.“ Bonner Generalanzeiger

Passion ist das aktu­elle und stän­dig aktua­li­sierte Solo-​Programm von Timo Wopp und steht ganz im Zeichen der Lebenshilfe. Lebenshilfe für sein Publikum. Denn Wopp selbst ist per­fekt. Aber zum Glück ist er auch so groß­zü­gig, die Geheimnisse sei­ner Vollkommenheit mit sei­nen Zuschauern zu tei­len. Ein moder­ner Jesus – mit dem klei­nen Unterschied, dass ihm nichts hei­lig ist – vor allem nicht er selbst

Wopp spielte mit der Manipulierbarkeit der Menschen. Das Ergebnis war phä­no­me­nal und beein­druckte das Publikum, das zeit­weise tat­säch­lich etwas ver­un­si­chert zu sein schien. Es dankte Wopp mit ste­hen­den Ovationen.” Kölner Stadtanzeiger

Kein Thema ist ihm zu groß, ob Politik, Wirtschaft, Erziehung oder Religion, Timo Wopp ist Experte für alles, coacht sich 2 Stunden um Kopf und Kragen und illus­triert dabei scharf­sin­nig und komisch, dass der Puls der Zeit oft am Rande des Wahnsinns liegt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)