Dormagen: Klausurtagung des Integrationsrates

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Zu einer Klausurtagung tra­fen sich jetzt die Mitglieder des Integrationsrates, um ein gemein­sa­mes Konzept für die aktu­elle Legislaturperiode zu erarbeiten. 

Dabei stellte sich die neue Leiterin der Geschäftsstelle, Ingrid Fleckenstein, vor, die auch die Funktion der Gleichstellungsbeauftragten inne hat,. Lejla Bradaric, Mitarbeiterin des WAIK-​Institutes (Bildungsinitiative mit dem Schwerpunkt „inter­kul­tu­relle Qualifizierung und Beratung”) infor­mierte die Anwesenden über das in Dormagen ein­ge­führte Monitoring-System.

Unter der Moderation von Engin Sakal, Geschäftsführer des Landesintegrationsrates, wurde ein umfang­rei­cher Themenkatalog für die Wahlperiode zusam­men­ge­stellt. Im Wesentlichen umfasst er die Zielsetzung in fünf Bereichen. Dies sind die poli­ti­sche Arbeit, Bildung, Soziales, Kulturelles und Aktuelles.

Zur Verbesserung der Arbeit sol­len Tagungen in regel­mä­ßi­gen Abständen folgen.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)