Korschenbroich: Bekannte Korschenbroicher lesen in der städt. Kita Schulstraße vor

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Glehn – Die städ­ti­sche Kindertageseinrichtung Schulstraße, die auch Haus der klei­nen Forscher ist, ist beim bun­des­wei­ten Vorlesetag 2014 dabei. 

Am Freitag, 21. November, funk­tio­niert das Erzieherinnen-​Team daher kur­zer­hand die Turnhalle zum Vorleseraum um: Matratzen, Kissen, Decken, Lichterketten und Kerzen sor­gen für Gemütlichkeit und die rich­tige Schmökerstimmung, wenn die Kleinen bekann­ten Korschenbroichern beim Vorlesen zuhören.

Den gan­zen Vormittag und Nachmittag sind Geschichten unter­schied­li­cher Art zu hören. Unterstützung erhal­ten die Erzieherinnen dabei von Autorin Birgit Wilms, Bürgermeister Heinz Josef Dick, dem Bundestagsabgeordneten Ansgar Heveling, GyKo-​Schulleiter Uwe Roscheck, dem Glehner Grundschulleiter Markus Birkmann und von Michaele Messmann, die das Amt „Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kultur und Sport“ leitet.

Die Kinder freuen sich jetzt schon auf ihre vor­le­sen­den Gäste. Zum Hintergrund: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möch­ten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und laden in die­sem Jahr bereits zum 11. Mal zum bun­des­wei­ten Vorlesetag ein.

Die Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an die­sem Tag ande­ren vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Im ver­gan­ge­nen Jahr gab es eine Rekordbeteiligung: Mehr als 80.000 Vorleserinnen und Vorleser unter­stütz­ten die Aktion, dar­un­ter viele Prominente aus Politik, Kultur und Medien.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)