Dormagen: Ehrenamtler kön­nen sich noch zu Handballspiel und Festabend anmelden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Zu einem gro­ßen Dankeschön-​Wochenende sind ver­diente Ehrenamtler aus den rund 300 Dormagener Vereinen und dar­über hin­aus viele enga­gierte Einzelbürger am 12. und 13. Dezember ins TSV-​Bayer-​Sportcenter eingeladen. 

Freitags ab 18.30 Uhr erwar­tet sie ein Festabend mit dem Chor Rejoice, dem M&M‑Theater und der Oldie-​Band Stixx. Samstags um 19 Uhr kön­nen sie unent­gelt­lich das Heimspiel des Handball-​Zweitligisten TSV Bayer Dormagen gegen Eintracht Hildesheim besu­chen. Veranstaltet wird das Dankeschön-​Wochenende gemein­sam von der Stadt, der FreiwiligenAgentur des Diakonischen Werkes und dem Chempark Dormagen mit Unterstützung auch durch die Sparkasse Neuss.

Bei den Einladungen haben wir uns bemüht, mög­lichst alle bekann­ten Ehrenamtler wie auch Lesepaten, Lernpaten oder Nachbarschaftshelfer ein­zu­be­zie­hen“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. Da jedoch nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kann, dass ein­zelne enga­gierte Mitbürger in den Adresslisten der FreiwilligenAgentur und der Stadt nicht erfasst sind, haben diese die Möglichkeit, sich bis zum 27. November tele­fo­nisch unter 02133/257–225 oder per E‑Mail an marion.stimmel@stadt-dormagen.de zu mel­den. Dabei wer­den sie um eine Angabe zu ihrer ehren­amt­li­chen Tätigkeit gebe­ten. „Niemand, der ein Dankeschön ver­dient hat, soll an den bei­den Abenden aus­ge­schlos­sen wer­den“, so der Bürgermeister.

Mit einem eigens getex­te­ten Kurzprogramm rund um das Thema Ehrenamt wird das Gohrer M&M‑Theater am 12. Dezember bei dem Festabend „Dormagen sagt Danke“ auf­war­ten. M&M steht für Sabine Misiorny und Tom Müller. Die bei­den sind humo­ris­ti­sche Spezialisten für Beziehungskrisen aller Art. „Das kommt auch in Vereinen schon ein­mal vor, aber mit unse­rem Programm wol­len wir die Menschen vor allem ermu­ti­gen, sich wei­ter für ihre Stadt ein­zu­set­zen“, kün­digt Sabine Misiorny an. Seit 2006 ist das M&M‑Theater in Broich behei­ma­tet. „Wir füh­len uns heute als Dormagener und leben gern in die­ser Stadt“, sagt Tom Müller.

Im kom­men­den Jahr wird das sym­pa­thi­sche Künstler-​Paar im ehe­ma­li­gen Kino am Niederfeld ein Kammertheater eröff­nen. Zum ers­ten Mal bekommt Dormagen damit ein fes­tes Schauspielhaus. Umso mehr lohnt es sich, die bei­den Theatermacher am 12. Dezember ken­nen­zu­ler­nen. Auch für Getränkegutscheine und kos­ten­güns­tige Verzehrpreise ist bei dem Festabend gesorgt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)